Tragödie im Himalaya

Bus stürzt in Fluss und reißt 19 Menschen in den Tod

+
Teile des Wracks ragen noch aus dem Fluss in Nepal.

Immer wieder kommt es in Asien zu schlimmen Unfällen mit Bussen. Diese sind häufig überfüllt und die Straßen schlecht. Nun mussten im Himalaya-Staat Nepal 19 Menschen ihr Leben lassen.

Kathmandu - In Nepal sind bei einem Busunglück mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. Mehrere Passagiere des Fernbusses wurden noch vermisst. Der Bus war am Samstagmorgen aus der Stadt Rajbiraj kommend etwa 70 Kilometer westlich der Hauptstadt Kathmandu von der Straße abgekommen und in einen Fluss gestürzt, wie die Polizei meldete. Insgesamt seien 38 Menschen - die meisten von ihnen Arbeiter auf dem Rückweg in die Hauptstadt - an Bord des Busses gewesen. Die Suche nach den Opfern sei schwierig, da das Wrack unter Wasser liege, erklärte die Polizei. Die Strecke ist für ihre Unfallgefahr bekannt. Erst vor drei Wochen ist in der südlichen Türkei ein Bus verunglückt, dabei sind drei Deutsche ums Leben gekommen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht

Kommentare