Spektakuläre Videos auf Twitter

150 Skifahrer steckten an Heiligabend stundenlang in Gondeln fest - Das war der Grund

Wegen einer Panne sind in einem Skigebiet in den französischen Alpen etwa 150 Skifahrer in Gondeln steckengeblieben.

Grenoble - Etwa 150 Skifahrer haben am Sonntagnachmittag in den französischen Alpen in einer Seilbahn stundenlang festgesessen, bis sie in einer spektakulären Rettungsaktion befreit wurden. Retter seilten die Menschen innerhalb von etwa drei Stunden aus allen Kabinen ab. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall im Skiort Chamrousse niemand. Am Montag lief die Seilbahn wieder normal, wie der Leiter des örtlichen Tourismusamtes, Franck Lecoutre, der dpa sagte.

Grund für die Panne an Heiligabend war laut Lecoutre ein defektes Radlager. Daraufhin saßen die Fahrgäste in den Kabinen der Bahn rund drei Stunden fest. Bei der Rettungsaktion wurden Helfer von Hubschraubern aus auf jeder Kabine abgesetzt und seilten dann die Insassen ab. Begünstigt wurde der Einsatz durch gutes Wetter.

Auf Twitter wurden Videos der spektakulären Rettungsaktion verbreitet: 

Laut Regionalzeitung „Dauphiné Libéré“ berichteten Urlauber, dass sie etwa drei Stunden warten mussten, bevor sie wieder festen Grund unter den Füssen hatten. „Mir war sehr warm“, sagte ein elfjähriges Mädchen. „Wir waren alle sehr durstig.“

Das Skigebiet Chamrousse liegt rund 30 Kilometer südöstlich von Grenoble im Osten Frankreichs.

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Nach Höhlen-Drama: Jungen lachen bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt 
Nach Höhlen-Drama: Jungen lachen bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.