Schwere Unwetter in Rom - Mann stirbt

+
Chaos in Rom nach stundenlangen Gewittern

Rom - In einem schweren Unwetter ist in Rom mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Stundenlange Gewitter haben am Donnerstag in Rom außerdem für Verkehrschaos und Überschwemmungen gesorgt.

Die Feuerwehr konnte am Donnerstag einen alten Mann nur noch tot in seiner Kellerwohnung bergen, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Seine Wohnung wurde überflutet. Nach einer weiteren Person wird noch gesucht. Nach den stundenlangen Gewittern und schweren Wolkenbrüchen standen in der Hauptstadt am Donnerstagmorgen mehrere Straßen unter Wasser.

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Vor der Kirche Santa Maria in Cosmedin - berühmt für den antiken Kanaldeckel der “Bocca della Verità“ (Mund der Wahrheit) - blieben zahlreiche Autos stecken: Der Regen hatte einen See auf der Straße gebildet. Der U-Bahn-Verkehr musste wegen Überschwemmungen ausgesetzt werden. Einige Stationen blieben zwar geöffnet, aber nur “als Regenschutz für Passanten“. Die Bewohner wurden aufgerufen, möglichst zu Hause zu bleiben. Auch Bürgersteige standen teilweise mehrere Zentimeter hoch unter Wasser. Einige Schulen blieben geschlossen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Hochwasser: „Der Ort läuft voll“
Hochwasser: „Der Ort läuft voll“
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Dauerregen lässt Pegel steigen
Dauerregen lässt Pegel steigen

Kommentare