News-Ticker

Corona in Niedersachsen: Anstieg der Infektionszahlen und weitere Todesfälle

Corona in Niedersachsen: In einem Altenheim im Kreis Osnabrück ist es zu einem massenhaften Ausbruch des Coronavirus gekommen. Das Land veröffentlicht aktuelle Zahlen.

  • In Niedersachsen haben sich seit Beginn der Corona-Pandemie 23.447 (+263) Menschen infiziert (Stand 13.10.2020).
  • Nach einem massenhaften Ausbruch des Coronavirus in einem Altenheim gibt es dort bereits über 40 Fälle.
  • Hier geht es zum vorherigen News-Ticker: Coronavirus in Niedersachsen*.

Update vom Dienstag, 13.10.2020, 11.30 Uhr: Die Zahl der Corona-Infektionen in Niedersachsen steigt weiter rasant an. Seit Beginn der Pandemie wurden 23.447 bestätigte Fälle gemeldet. Das sind 263 Personen mehr als noch am Vortag (12.10.2020).

Zudem sind fünf weitere Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Niedersachsen verstorben, vier verstorbene Personen verzeichnet allein der Landkreis Harburg. Als vom Coronavirus genesen gelten aktuell 18.922 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz ist auf 24,6 gestiegen.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (13.10.2020)23.447 (+263)
Geschätzte genese Personen18.922 (+131)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)702 (+5)
7-Tage-Inzidenz24,6

Corona in Niedersachsen: Aktuelle Fallzahlen

Update vom Sonntag, 11.10.2020, 15.30 Uhr: Das Land Niedersachsen hat die aktuellen Corona-Infektionszahlen veröffentlicht. Demnach ist die Zahl der aktuell positiv getesteten Personen im Vergleich zum Vortag (10.10.2020) um 265, auf insgesamt 22.921 gestiegen.

Als genesen gelten laut den aktuellen Zahlen des Landes Niedersachsen 18.747 Personen. Die Zahl der Verstorbenen hat sich im Vergleich zum Vortag nicht erhöht. Der 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner liegt derzeit bei 21,0.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (11.10.2020)22.921 (+265)
Geschätzte genese Personen18.747 (+143)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)696 (0)
7-Tagesinzidenz21,0

Corona in Niedersachsen: Ausbruch in Altenheim

Update vom Sonntag, 11.10.2020, 12.00 Uhr: In Bad Essen ist es zu einem massenhaften Ausbruch des Coronavirus gekommen. Er ereignete sich einem Alten- und Pflegeheim. Eine 85-jährige Bewohnerin des Vitalis-Wohnparks verstarb nach Angaben des Landkreises Osnabrück im Krankenhaus, das berichtete der NDR.

Neben der Verstorbenen hätten sich bisher 40 weitere Personen im Umfeld mit Corona infiziert, heißt es in der Meldung. Neben 27 Bewohnerinnen und Bewohnern wurden auch 13 Kräfte des Pflegepersonals positiv auf Corona getestet.

Als Reaktion auf den Massenausbruch können sich mögliche Kontaktpersonen und Mitarbeiter des Altenheims kostenlos testen lassen. Die Tests werden in der Oberschule in Bad Essen durchgeführt. Laut dem Gesundheitsamt gab es rund 200 mögliche Kontaktpersonen.

Corona in Niedersachsen: Anzahl der Infizierten steigt

Update vom Samstag, 10.10.2020, 14.45 Uhr: Die Zahl der Corona-Infektionen in Niedersachsen steigt weiter an. Seit Beginn der Pandemie wurden 22.656 bestätigte Fälle gemeldet. Das sind 303 Personen mehr als noch am Vortag (09.10.2020).

Die Zahl der Todesfälle in Niedersachsen bleibt unverändert. Als vom Coronavirus genesen gelten aktuell 18.604 Personen.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (10.10.2020)22.656 (+303)
Geschätzte genese Personen18.604 (+151)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)696 (0)
7-Tagesinzidenz20,4

Corona in Niedersachsen: Die aktuellen Fallzahlen

Update vom Freitag, 09.10.2020, 15.18 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Niedersachsen steigt sprunghaft. Seit Beginn der Pandemie wurden 22.353 bestätigte Fälle gemeldet. Das sind 412 Personen mehr als noch am Vortag (08.10.2020).

Zudem sind drei weitere Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Niedersachsen verstorben. Diese teilen sich jeweils auf Aurich, Rotenburg (Wümme) und die Stadt Wolfsburg auf.

Corona in Niedersachsen: Vier Landkreise als Risikogebiete erklärt

Gleich vier Landkreise in Niedersachsen übersteigen den Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Dementsprechend werden die Landkreise Emsland, Cloppenburg, Wesermarsch und Vechta zu Risikogebieten erklärt.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (09.10.2020)22.353 (+412)
Geschätzte genese Personen696 (+3)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)18.453 (+170)
7-Tagesinzidenz19,7

Coron ain Niedersachsen: Land bereitet sich auf möglichen Impfstoff vor

Update vom Donnerstag, 08.10.2020, 14 Uhr: Schon zum Jahresanfang könnten erste Impfstoffe ausgeliefert werden. Das teilt Ministerpräsident Stephan Weil am Mittwoch, 07.10.2020, im Niedersächsischen Landtag mit. Weltweit befinden sich neun mögliche Corona-Impfstoffe in einer klinischen Erprobung.

In Niedersachsen sind das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, die Medizinische Hochschule Hannover, sowie die Einrichtungen Twincore und das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung in der Forschung dabei. Wann es tatsächlich einen zugelassenen Impfstoff geben wird, ist noch unklar. Es sollen aber voraussichtlich zwei Impfungen in Abstand von vier bis sechs Wochen notwendig sein.

Corona in Niedersachsen: Impfzentren werden vorbereitet

Trotzdem hat die Landesregierung Niedersachsen laut Weil schon Impfbesteck beschafft. Auch Logistik und Kühlung möglicher Präparate soll bereits sichergestellt werden. Da viele der derzeit erforschten Impfstoffe eine besondere Lagerung benötigen, wird vermutlich nicht jede Hausarztpraxis gegen Corona impfen können. Stattdessen werden Impfzentren vorbereitet. „Und schließlich müssen wir in Anbetracht des weltweiten riesigen Bedarfs auch ansonsten mit Verzögerungen rechnen“, erklärt der SPD-Politiker.

Corona in Niedersachsen: Fallzahlen steigen erneut an

Update vom Donnerstag, 08.10.2020, 10:10 Uhr: Die Zahl der Corona-Infektionen ist in Deutschland sprunghaft auf mehr als 4000 innerhalb eines Tages angestiegen. Auch in Niedersachsen steigen die Fallzahlen stärker an. Insgesamt sind 21.941 bestätigte Fälle gemeldet worden. Das sind mehr als 320 Personen als noch am Vortag, 07.10.2020. Am stärksten betroffen ist die Region Hannover (+57).

Zudem wurden drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Zwei Todesopfer sind im Landkreis Göttingen und ein Opfer im Kreis Harburg bekannt.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (08.10.2020)21.941 (+320)
Geschätzte genese Personen18.283 (+183)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)693 (+3)
7-Tagesinzidenz18

Corona in Niedersachsen: Verschärfte Regeln für private Feiern stoßen auf Kritik

Update vom Mittwoch, 07.10.2020, 16:45 Uhr: Aufgrund stetig steigender Infektionszahlen werden in Niedersachsen am Ende dieser Woche die Corona-Regelungen verschärft. Im Landtag trafen am Mittwoch, 07.10.2020, bei einer hitzigen Debatte Argumente von Befürwortern und Gegnern der neuen Regeln aufeinander.

Die Opposition kritisiert die neuen Regeln. Sie seien für die Bürger nicht nachvollziehbar. Grünen und FDP reichen die Verschärfung in einigen Fällen nicht aus.

Für private Feiern gilt in Niedersachsen ab Freitag, 09.10.2020: Solange die Infektionszahlen in einem Kreis unauffällig sind, dürfen sich in Privatwohnungen 25 Personen, im Freien auf Privatgrundstücken bis zu 50 Menschen treffen. Wird der Grenzwert von 50 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner gebrochen, dürfen sich sowohl drinnen als auch draußen nur noch 10 Menschen treffen.

Kritik an neuen Corona-Regeln in Niedersachsen

Grünen-Fraktionschefin Julia Willie Hamburg und ihr FDP-Kollege Stefan Birkner nennen diese neue Corona-Regelungen unverständlich. Es sei nicht nachvollziehbar, warum 60 Menschen in einem Raum Sport treiben, aber nur 25 Personen feiern dürfen.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Dirk Toepffer befürwortet dagegen die neuen Regeln und sieht die Disziplin bei Privatfeiern bröckeln. Dagegen seien die neuen Einschränkungen rudimentär. „Ich weiß nicht, wie viele Kollegen über ein ausreichend großes Wohnzimmer verfügen, um Partys mit 25 Personen zu feiern.“

Beim Thema Schulen und Kliniken gab es dagegen weniger Streit: Bislang 84 von 3000 Schulen haben in Niedersachsen den Präsenzunterricht eingestellt. „Überschaubar“, nannte dies Ministerpräsident Weil. Auch die Situation in den Kliniken sei seiner Meinung nach unauffällig.

Kritik gab es von der Opposition an den Maßnahmen für die Kultur: Die Landesregierung habe keinen Plan, um Künstlern und Kulturschaffenden zu helfen. Außerdem gebe es immer noch keine klaren Regelungen für Weihnachtsmärkte und Laternenumzüge. Die Regierung verwies auf die Ergebnisse des „Weihnachtsmarkt-Gipfels“ und das Förderprogramm „Niedersachsen dreht auf“ für Kulturveranstaltungen.

Corona in Niedersachsen: Fallzahlen am Mittwoch

Update vom Mittwoch, 07.10.2020, 16.00 Uhr: Für Niedersachsen sind neue Corona-Fallzahlen veröffentlicht worden. Die Zahl der Infizierten ist im Vergleich zum Vortag um 273 Neuinfektionen auf 21.621 gestiegen. Neue Todesopfer gab es offenbar nicht.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (07.10.2020)21.621 (+273)
Geschätzte genese Personen18. 100 (+127)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)690 (0)
7-Tagesinzidenz16,6

Corona in Niedersachsen: Fallzahlen am Dienstag

Update vom Dienstag, 06.10.2020, 11.30 Uhr: Die Zahl der Corona-Infektionen in Niedersachsen ist erneut gestiegen. Insgesamt sind am Dienstag, 06.10.2020, 21.348 Fälle bestätigt worden. Das sind 114 Personen mehr als am Vortag. In Bezug auf die in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Personen hat das Land Niedersachsen seine Zahlen zum Vortag korrigiert.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (06.10.2020)21.348 (+114)
Geschätzte genese Personen17.975 (+111)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)690 (-1*)
7-Tagesinzidenz14,9

*Das Land Niedersachsen hat seine Zahlen korrigiert.

Corona in Niedersachsen: Corona-Ausbruch auf Schlachthof

Update vom Montag, 05.10.2020, 16.27 Uhr: Nach einem Corona-Ausbruch auf dem Schlachthof Weidemark hat der Landkreis Emsland in Niedersachsen das öffentliche Leben in der Gemeinde Sögel eingeschränkt. Grund für die Einschränkungen sind erhöhte Fallzahlen im Umfeld des Schlachthofs. Das teilt Landrat Marc-André Burgdorf (CDU) mit.

Mehr als 80 Beschäftigte sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Ab sofort sind in der Gemeinde Sögel Zusammenkünfte im öffentlichen und privaten Raum von maximal sechs Personen erlaubt.

Corona in Niedersachsen: Maskenpflicht im Unterricht

Das gilt auch für Restaurants pro Tisch. Die neuen Corona-Regelungen beziehen sich allerdings nicht auf Familienangehörige oder Treffen von maximal zwei Haushalten. Ausnahmen seien Hochzeiten, Erstkommunionsfeiern, Taufen und Beerdigungen.

Die Einschränkungen sollen zunächst für zwei Wochen gelten - bis einschließlich 19.10.2020. Schüler und Lehrer der weiterführenden Schulen des Sekundarbereichs I und II müssen bis zu den Herbstferien auch während dem Unterricht eine Maske tragen.

Corona in Niedersachsen: Grundschulklasse und Krippengruppe in Quarantäne

Trainings- und Wettkampfbetrieb in Mannschafts- oder Kontaktsportarten, sowie Schulsport seien in der Gemeinde in Niedersachsen wegen Corona nicht erlaubt. An Veranstaltungen in der Gemeinde Sögel dürfen maximal 100 Personen teilnehmen. Dort gilt ein Ausschankverbot von Spirituosen ab 18 Uhr und von sonstigen alkoholischen Getränken ab 22 Uhr.

„Im gesamten Gebiet des Landkreises beobachten wir ein dynamisches Infektionsgeschehen, sodass wir bei derzeit 137 Fällen die kritische Marke von 35 Corona-Neufällen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten haben“, sagte Landrat Burgdorf. Auch eine Grundschulklasse und eine Krippengruppe sind in Quarantäne. Jeweils ein Kind wurde positiv auf Corona getestet.

Corona in Niedersachsen: Die aktuellen Fallzahlen

In Niedersachsen ist die Zahl der Corona-Infektionen erneut gestiegen. Insgesamt sind 21.234 Fälle bestätigt worden (05.10.2020). Das sind 175 Personen mehr als noch am Vortag. Die meisten Neu-Infektionen gibt es im Landkreis Emsland (+56).

Die Zahl der vom Coronavirus-Genesenen steigt auf 17.864 (+71). Zudem gibt es im Kreis Vechta einen neuen Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion zu bedauern.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (05.10.2020)21.234 (+175)
Geschätzte genese Personen17.864 (+71)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)691 (+1)
7-Tagesinzidenz14,9

Corona in Niedersachsen: Die Zahlen am Sonntag

Update vom Sonntag, 04.10.2020, 16.37 Uhr: In Niedersachsen ist die Zahl der Corona-Infektionsfälle erneut gestiegen. Insgesamt sind damit 21.059 bestätigte Fälle vermeldet. Das sind 121 Personen mehr als noch am Vortag (03.10.2020). Die meisten Neu-Infektionen gibt es in der Region Hannover (+38).

Die Zahl der vom Coronavirus-Genesenen steigt auf 17.793 (+84). Es gibt keine neuen Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion in Niedersachsen.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (04.10.2020)21.059 (+121)\t
Geschätzte genese Personen17.793 (+84)\t
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)690 (+0)
7-Tagesinzidenz13,5

Corona in Niedersachsen: Die Zahlen für Samstag

Update vom Samstag, 03.10.2020, 18.26 Uhr: Das Land Niedersachsen hat die neuen Corona-Zahlen veröffentlicht. In den letzten 24 Stunden sind weitere 272 Corona-Infektionen bestätigt worden. Damit haben sich in Niedersachsen insgesamt 20.938 Menschen nachweislich mit Corona infiziert. Die Anzahl der Verstorbenen bleibt wie am Vortag bei 690. 183 weitere Menschen haben die Infektion im Vergleich zum Vortag überstanden. Die Zahl der geschätzten Genesenen liegt bei 17.709. Die 7-Tagesinzidenz liegt bei 14,1.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (03.10.2020)20.938(+272)
Geschätzte genese Personen17.709 (+183)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)690 (+0)
7-Tagesinzidenz14,1

Update vom Freitag, 02.10.2020, 17.30 Uhr: Das Kultusministerium in Hannover teilte am 1.10.2020 der dpa mit, dass derzeit insgesamt 93 Schulen in Niedersachsen von coronabedingten Einschränkungen betroffen sind. Darunter ist auch eine Schule, die komplett geschlossen wurde. Bei dieser handelt es sich um die private Berufsfachschule für Logopädie in Oldenburg (Stand 01.10.2020 - 9.00 Uhr).

Laut Kultusministerium waren in dieser Woche an drei Prozent der Schulen in Niedersachsen Corona-Infektionen beziehungsweise Verdachtsfälle bekannt. Insgesamt gibt es in Niedersachsen 3000 Schulen mit insgesamt 35.000 Klassen.

Corona in Niedersachsen: Die aktuellen Fallzahlen von Freitag

Update vom Freitag, 02.10.2020, 16.45 Uhr: Die Anzahl der Corona-Infizierten ist erneut gestiegen. Im Vergleich zum Vortag sind nun 249 Fälle mehr bekannt. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle in Niedersachsen auf 20.666. Die Zahl der Verstorbenen erhöht sich in Niedersachsen um drei Fälle auf 690. Die Zahl der geschätzten Genesungen erhöht sich auf 17.526 Personen. Das sind 161 mehr als noch am Vortag.

Update vom Donnerstag, 01.10.2020, 13 Uhr: In Niedersachsen sollen private Feiern zum Schutz vor Corona auf 25 Menschen beschränkt werden. Das kündigte Ministerpräsident Stephan Weil am Donnerstag, 01.10.2020, in Hannover an.

Diese Vorschrift solle verbindlich in ganz Niedersachsen unabhängig von den Infektionszahlen gelten. Ausgenommen von der Regelung seien Partys im Freien.

Corona in Niedersachsen: Grenze für Feiern in Restaurants angehoben

Steigt die Zahl der Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche in einer Region auf mehr als 50, sollen sich nur noch zehn Menschen treffen dürfen. Bisher gab es keine Beschränkungen für Treffen zu Hause in Niedersachsen. Allerdings erklärte Weil, dass Feiern ohne Hygienekonzepte das Risiko für Corona-Infektionen erhöhe.

Außerdem soll die Grenze für Feiern in Restaurants von 50 auf 100 Personen angehoben werden. Hier könnten die Regeln besser eingehalten werden. Alle Regelungen will die Landesregierung Niedersachsen in der kommenden Woche vorstellen.

Corona in Niedersachsen: Die aktuellen Fallzahlen

Update vom Donnerstag, 01.10.2020, 10.36 Uhr: In Niedersachsen ist die Zahl der Corona-Infektionsfälle erneut gestiegen. Insgesamt sind damit 20.417 bestätigte Fälle vermeldet. Das sind 188 Personen mehr als noch am Vortag (30.09.2020). Die meisten Neu-Infektionen gibt es in der Region Hannover (+43).

Die Zahl der vom Coronavirus-Genesenen steigt auf 17.365 (+140). Außerdem gibt es zwei neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion in Niedersachsen. Diese teilen sich jeweils auf Northeim (+1) und auf die Stadt Oldenburg (+1) auf.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (01.10.2020)20.417 (+188)
Geschätzte genese Personen17.365 (+140)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)687 (+2)
7-Tagesinzidenz11,8

Corona in Niedersachsen: Die Zahlen für Mittwoch

Update vom Mittwoch, 30.09.2020, 15.12 Uhr: Wie das Land Niedersachsen mitteilt, sind die Corona-Infektionsfälle erneut gestiegen. Die Anzahl der neuen Genesungen (+147) ist dabei beinahe gleichauf mit der Anzahl der neuen Fälle (+153). Außerdem gibt es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion zu vermelden.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (30.09.2020)20.229 (+153)
Geschätzte genese Personen17.225 (+147)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)685 (+1)
7-Tagesinzidenz11,9

Corona in Niedersachsen: Die Zahlen am Dienstag - Weiterer Todesfall

Update vom Dienstag, 29.09.2020, 16.00 Uhr: In Niedersachsen kam zu einem weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Damit sind bisher 684 Todesfälle in Zusammenhang mit der Pandemie in Niedersachsen bekannt. Insgesamt ist die Zahl der gemeldeten Covid-19-Infektionen in Niedersachsen auf 20.076 Fälle angestiegen. Im Vergleich zum Vortag sind 120 Fälle hinzugekommen. Die Zahl der als Genesen geltenden Personen stieg ebenfalls um 106 Personen gestiegen.

Aktuell gelten damit 17.078 Personen als genesen. In stationärer Behandlung befinden sich derzeit 214 Personen im Land Niedersachsen. 41 dieser befinden sich in Intensivmedizinischer Behandlung. Neben Erwachsenen sind auch 7 Kinder in stationärer Behandlung. Diese befinden sich allerdings alle auf der Normalstation.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (29.09.2020)20.076 (+120)
Geschätzte genese Personen17.078 (+106)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)684 (+1)
7-Tagesinzidenz11,8

Update vom Montag, 28.09.2020, 11.26 Uhr: Das Land meldet 116 neue Corona-Infektionen. Damit haben sich seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 19.954 Menschen in Niedersachsen nachweislich mit dem Virus infizifiert. Die Anzahl der Todesopfer ist im Vergleich zu Vortag nicht gestiegen. Sie bleibt bei 683. 16.972 Corona-Patienten in Niedersachsen haben die Krankheit überstanden. Das sind 76 Genesene mehr als am Vortag. Die 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 11,4.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (28.09.2020)19.954 (+116)
Geschätzte genese Personen16.972 (+76)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)683 (+0)
7-Tagesinzidenz11,4

Update vom Sonntag, 27.09.2020, 14.30 Uhr: Das Bundesland Niedersachsen hat die aktuellen Corona-Zahlen veröffentlicht. Bei 82 weiteren Personen wurde in den vergangenen 24 Stunden eine Corona-Infektion nachgewiesen.

Seit Ausbruch der Pandemie haben sich in Niedersachsen 19.838 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Als genesen gelten 16.896.

Corona in Niedersachsen: Disco wegen Verstoß geschlossen

Update vom Samstag, 26.09.2020, um 13.25 Uhr: In Osnabrück (Niedersachsen) ist eine Diskothek wegen grober Verstöße gegen die Corona-Abstandsregeln und Hygienevorschriften geschlossen worden. Die Polizei verhängte ein Ordnungswidrigkeitsverfahren. Das teilte die Stadtverwaltung mit.

„Hier wurden die in der niedersächsischen Corona-Verordnung festgeschriebenen Regeln erneut ignoriert“, sagte die Leiterin des Krisenstabs der Stadt Osnabrück, Katharina Pötter, am Samstag.

Jetzt drohe dem Betreiber des Diskothek ein Bußgeldverfahren von bis zu 25 000 Euro. Laut Stadtverwaltung sei die Diskothek in der Nacht zum Samstag kontrolliert worden. Anstelle einer erlaubten Schankwirtschaft hätten die Kontrolleure dabei eine Disco mit voller Tanzfläche gefunden. Die Stadtverwaltung beziffert die Zahl der Gäste auf 250.

Die Abstandregeln seien nicht eingehalten worden, niemand habe eine Maske getragen. Außerdem habe der Betreiber die Dokumentationspflicht nicht durchgesetzt.

„Gerade die Bedingungen in Diskotheken sind ein idealer Nährboden für das Virus, sich weiter auszubreiten. Deshalb ist ein solches Verhalten von Betreibern und Besuchern absolut inakzeptabel“, sagte Pötter.

Corona in Niedersachsen: Weiteres Todesopfer

Update vom Samstag, 26.09.2020, um 12.52 Uhr: In Niedersachsen ist weiterer Corona-Patienten verstorben. Das teilte die Landesregierung am Samstag mit. Auch die Zahl der Neuinfektionen stieg weiter an.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (26.09.2020)19.756 (+186)
Geschätzte genese Personen16816 (+110)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)683 (+1)
7-Tagesinzidenz11,1

Update vom Freitag, 25.09.2020, 17.39 Uhr: Wie das Land Niedersachsen mitteilt, sind die Zahlen der bestätigten Corona-Infektionen erneut gestiegen.

Insgesamt wurde ein Anstieg der Fallzahlen auf 19.570 (+211) Corona-Infektionen gemeldet. Als genesen gelten in Niedersachsen derzeit 16706 (+106) Personen. Außerdem gab es zwei weitere Todesfälle.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (25.09.2020)19.570 (+211)
Geschätzte genese Personen16706 (+106)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)682 (+2)
7-Tagesinzidenz11,3

Update vom Donnerstag, 24.09.2020, 15.10 Uhr: An der IGS Geismar in Göttingen gibt es einen Corona-Fall, so die Stadtverwaltung. Betroffen ist scheinbar der zwölfte Jahrgang der Schule. Alle übrigen Schüler der Oberstufe und der Sekundarstufe I können weiterhin die Schule besuchen.

Weitere Details möchte die Stadt Göttingen im Laufe des Tages bekanntgeben.

Corona in Niedersachsen: Die Zahlen am Donnerstag

Update vom Donnerstag, 24.09.2020, 14.35 Uhr: Wie das Land Niedersachsen mitteilt, sind die Zahlen der bestätigten Corona-Infektionen erneut gestiegen.

Insgesamt wurde ein Anstieg der Fallzahlen auf 19.359 (+161) Corona-Infektionen gemeldet. Als genesen gelten in Niedersachsen derzeit 16.600 (+110) Personen. Außerdem gab es zwei weitere Todesfälle.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (24.09.2020)19.359 (+161)
Geschätzte genese Personen16.660 (+110)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)680 (+2)
7-Tagesinzidenz10,8

Corona in Niedersachsen: Weihnachtsmärkte mit Beschränkungen

Update vom Mittwoch, 23.09.2020, 11.55 Uhr: Auch im Jahr 2020 wird es voraussichtlich in Niedersachsen Weihnachtsmärkte geben. Am Dienstag, 22.09.2020, einigten sich Landesregierung, Kommunen und Schausteller auf einen Kompromiss. Demnach folgte das Okay für die Planung der Weihnachtsmärkte 2020 - trotz der andauernden Corona-Pandemie. Allerdings müssen bestimmte Beschränkungen eingehalten werden.

Eine wichtige Bedingung: „Darüber hinaus müssen die Infektionszahlen in den nächsten Wochen stabil bleiben", betonte Sozial- und Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) gegenüber dem NDR. „Ich freue mich, dass es einen Konsens mit allen Beteiligten gibt und Weihnachtsmärkte - wenn auch unter anderen Bedingungen als sonst - möglich sein werden. Klar ist, dass der Infektionsschutz oberste Priorität hat, damit alle gesund durch die Vorweihnachtszeit kommen“, erläuterte Reimann.

Demnach müssen von Besuchern Hygienekonzepte und Abstandsregelungen eingehalten werden. „Sehr eng gedrängte Massen wird es nicht geben“, erläuterte Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU). Die Besucher sollen räumlich getrennt werden. Enge Gassen durch dicht stehende Buden wird es wohl nicht geben.

Weihnachtsmärkte in Niedersachsen trotz Corona erlaubt - solange die Infektionszahlen stabil bleiben

Weihnachtsmärkte seien eine lange Tradition und hätten eine existenzielle Bedeutung für die Standbetreiber, sagte Althusmann. Die Durchführung der Märkte sei „sinnvoll und verantwortbar“, sofern das Infektionsgeschehen beachtet werde.

An den Zugängen werden die Besucher gelenkt, um größere Ansammlungen zu vermeiden. Alkohol darf nur bis 22 Uhr verkauft werden. Die Kommunen müssen in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsbehörden die Vorgaben abstimmen und umsetzen. Voraussichtlich am 1. Oktober, mit Inkrafttreten der neuen Corona-Verordnung in Niedersachsen, können die Kommunen mit der Entwicklung von Konzepten für die Märkte beginnen.

Corona in Niedersachsen: Die Fallzahlen am Mittwoch

Update vom Mittwoch, 23.09.2020, 10.20 Uhr: Die Fallzahlen für Niedersachsen sind veröffentlicht worden. Demnach sind im Vergleich zum Vortag 203 neue Fälle bestätigt worden.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (23.09.2020)19.198 (+203*)
Geschätzte genese Personen16.490 (+66*)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)678 (+8*
7-Tagesinzidenz11,0

Update vom Dienstag, 22.09.2020, 10.36 Uhr: Das Land Niedersachsen teilt die aktuellen Zahlen mit. Die bestätigten Corona-Infektionen sind erneut gestiegen.

Im Vergleich zum Vortag (21.09.2020) wurden 73 neue Fälle gemeldet. Insgesamt steigt die Fallzahl damit auf 18.995 Corona-Infektionen. Als genesen gelten in Niedersachsen derzeit 16.424 Personen. Zudem gibt es einen weiteren Todesfall im Kreis Cloppenburg im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu bedauern.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (22.09.2020)18.995 (+73)
Geschätzte genese Personen16.424 (+114)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)670 (+1)
7-Tagesinzidenz10,9

Corona in Niedersachsen: Fallzahlen steigen erneut

Update vom Montag, 21.09.2020, 13.40 Uhr: Wie das Land Niedersachsen mitteilt, sind die Zahlen der bestätigten Corona-Infektionen erneut gestiegen.

Insgesamt wurde am Montag (21.09.2020) ein Anstieg der Fallzahlen auf 18.922 (+38) Corona-Infektionen gemeldet. Als genesen geten in Niedersachsen derzeit 16.310 (+22) Personen. Weitere Todesfälle gab es keine.

Nachgewiesene Corona-Infektionen18.922 (+38)
Geschätzte genese Personen16.310 (+22)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)669 (+0)
7-Tagesinzidenz11,3

Corona in Niedersachsen: Die Zahlen am Sonntag

Update vom Sonntag, 20.09.2020, 10.25 Uhr: Die Corona-Fallzahlen in Niedersachsen steigen stetig weiter - am Wochenende ist die 7-Tagesinzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, auf 11,9 angestiegen.

Insgesamt wurde am Sonntag (20.09.2020) ein Anstieg der Fallzahlen auf 18.884 Corona-Infektionen gemeldet, das ist ein Anstieg um 109 Fälle im Vergleich zum Vortag. Als genesen gelten in Niedersachsen aktuell 16.288 Personen - Todesfälle gab es bislang keine weiteren im Zusammenhang mit Corona.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (20.09.2020)18.884 (+109)
Geschätzte genesene Personen16.288 (+52)
Verstorbene Personen (mit Sars-Cov-2)669 (+0)
7-Tagesinzidenz*11,9
*Das bedeutet die 7-Tagesinzidenz:Die Zahl gibt an, wie viele Neu-Infektionen es pro 100.000 Einwohner in einer bestimmten Region in den vergangenen sieben Tagen gab

Trotz anhaltender Corona-Pandemie: Fridays for Future will in Niedersachsen wieder demonstrieren

Rund sechs Monate dauert die Corona-Pandemie bereits und seitdem hatten auch die Aktivisten der Klimabewegung Fridays for Future pausiert. Diese Pause soll jetzt enden. Beim globalen Klimastreik am 25.09.2020 soll es in Hannover wieder für das Klima auf die Straße gehen, wie die dpa berichtet.

Demnach seien Veranstaltungen auf dem Cityring geplant, um die Innenstadt an diesem Tag autofrei zu machen. Wie die FFF-Ortsgruppe Hannover mitteilt, gebe es ein Hygienekonzept mit einer Maskenpflicht für die gesamte Dauer des Protests, zudem seien auch auf der Straße markierte feste Sitzplätze mit Abstand vorgesehen.

Update vom Samstag, 19.09.2020, 13.45 Uhr: Vier von fünf Studierenden in Niedersachsen empfinden die Online-Vorlesungen und -Seminare wegen Corona als psychisch belastend. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie. Zudem stellten 70 Prozent eine höhere Arbeitsbelastung aufgrund der Online-Lehre fest, wie die Landesastenkonferenz in Lüneburg mitteilte.

In ihr sind die Allgemeinen Studierendenausschüsse der niedersächsischen Hochschulen organisiert. 1901 Studierende hatten an der Umfrage teilgenommen.

Niedersachsen: Landesastenkonferenz fordert finanzielle Unterstützung wegen Corona

Bereits seit April fordern die Studierendenvertreter ein „Solidarsemester“. Ein Semester solle wegen der Corona-Krise für alle nicht angerechnet werden. So wäre es möglich, dass Studierende weiterhin Bafög beziehen, wenn die Studienzeit wegen der Corona-Pandemie verlängert werden müsste.

Zudem fordert die Landesastenkonferenz eine stärkere finanzielle Unterstützung. Der Grund: Viele Studierendenjobs seien wegen Corona weggefallen.

Das niedersächsische Wissenschaftsministerium will einer Sprecherin zufolge eine Regelung für den gesamten Zeitraum der Corona-Pandemie finden. „Denn wir rechnen damit, dass auch die beiden kommenden Semester voraussichtlich anders ablaufen werden, als vor der Corona-Pandemie üblich“, sagte sie.

Folgendes sei geplant: Die Regelstudienzeit bis zur Rückkehr in den Regelbetrieb einmalig um ein Semester zu verlängern. Die Novellierung des Niedersächsischen Hochschulgesetzes werde dieses Jahr angeschoben und wird voraussichtlich im kommenden Jahr greifen.

Corona-Fälle in Niedersachsen: Die Zahlen steigen

Update vom Samstag, 19.09.2020, 12.33 Uhr: Die Anzahl der Corona-Infizierten ist in Niedersachsen angestiegen. Das Land meldet am Samstag (19.09.2020) im Vergleich zum Freitag (18.09.2020) 153 neue Fälle. Damit haben sich seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Niedersachsen insgesamt 18.775 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert.

16.236 Patienten sind mittlerweile wieder genesen. Seit Freitag stieg die Anzahl der Genesenen um 109 Fälle. In den vergangenen 24 Stunden hatten die Gesundheitsämter keinen weiteren Toten zu beklagen. 669 Menschen sind in Niedersachsen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Die 7-Tagesinzidenz liegt bei 11,5.

Landkreis in Niedersachsen erreicht kritischen Corona-Grenzwert

Update vom Samstag, 19.09.2020, 08:39 Uhr: Corona-Alarm in Niedersachsen: Der Landkreis Cloppenburg hat den Grenzwert bei Corona-Neuinfektionen überschritten und deswegen die Regeln für einen Teil seiner Kommunen verschärft. Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) bezeichnete die steigenden Infektionszahlen am Freitag (18.09.2020) als besorgniserregend. „Die Lage vor Ort ist ernst, aber nach unseren derzeitigen Erkenntnissen beherrschbar.“

Corona in Niedersachsen: Gaststätten im Landkreis Cloppenburg müssen um 22 Uhr schließen

Am Freitag (18.09.2020) wurden im Landkreis Cloppenburg 61,5 neue Infektionen auf 100.000 Einwohner in der vergangenen Woche gemeldet. Ab einem Wert von mehr als 50 müssen verstärkte Schutzmaßnahmen eingeleitet werden.

In einigen Teilen des Landkreises dürfen sich bis zum 4. Oktober privat maximal sechs Menschen treffen. Vereine dürfen wegen Corona keine Zusammenkünfte abhalten. Gaststätten müssen spätestens um 22.00 Uhr schließen. Betroffen von den Corona-Maßnahmen sind die Stadt Löningen sowie die Gemeinden Essen, Lastrup und Lindern. Zuvor waren in den betroffenen Gemeinden bereits Schulen geschlossen worden. Zudem war landkreisweit Mannschafts- und Schulsport untersagt worden.

Mögliche Corona-Lockerungen in Niedersachsen: Clubs könnten öffnen

Erstmeldung vom Freitag, 18.09.2020, 17 Uhr: Göttingen - Bald wieder in Clubs tanzen? Das Bundesland Niedersachsen plant offenbar trotz steigender Corona-Infektionen weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen. Die Deutsche Presse Agentur berichtet, dass ein solcher Entwurf vorliege und sich noch in der Abstimmung zwischen den Ministerien befinde. Eine endgültige Entscheidung gibt es somit noch nicht.

Corona in Niedersachsen: Clubs könnten bald aufmachen - Tanzen nur mit Maske? (Symbolbild)

Corona in Niedersachsen: Tanzen in Clubs könnte bald wieder möglich sein

Sollte der Entwurf durchgehen, würden die Lockerungen bereits ab dem 01.10.2020 gelten - und Clubs und Discos in Niedersachsen nach einem halben Jahr Corona-Krise wieder öffnen. Das könnte nach einem Bericht der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung folgendermaßen aussehen:

  • Draußen sollen bis zu 200 Menschen erlaubt sein.
  • In Innenräumen sind maximal 100 Personen erlaubt.
  • Ab 18 Uhr soll ein Alkoholverbot gelten.
  • Tanzen auf der Tanzfläche soll nur mit Maskenpflicht erlaubt sein.
  • Privatfeiern und weitere Veranstaltungen bis zu 500 Personen könnten künftig unter bestimmtem Voraussetzungen möglich sein - genauso Großveranstaltungen mit mehr als 500 Menschen.

Corona in Niedersachsen: Neue Corona-Lockerungen zunächst zeitlich befristet

Zunächst soll die neue Strategie der Corona-Lockerungen in Niedersachsen befristet sein und Genehmigungen für Veranstaltungen bis Ende des Jahres gelten, schreibt die Tagesschau, die sich auf die Hannoversche Allgemeine Zeitung bezieht.

Das werde so reguliert, „um die Auswirkungen dieser erheblichen Lockerung auch evaluieren zu können“, wie die Deutsche Presse Agentur aus dem vorliegenden Entwurf für das Bundesland Niedersachsen zitiert. Die neuen Regelungen sollen so erprobt und geprüft werden.

Diese „Herbststrategie" sieht aber auch einen Plan B vor: Je nach Infektionslage in Niedersachsen sind weiterhin Verschärfungen der Maßnahmen gegen das Coronavirus möglich, schreibt die Tagesschau. Auch kollektive Quarantänemaßnahmen und ein kompletter lokaler Shutdown seien möglich.

Corona in Niedersachsen: Zwei Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben

In Niedersachsen haben sich 194 Menschen seit dem Vortag (17.09.2020) mit dem Coronavirus infiziert. Zwei Personen sind im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Die Zahl insgesamt seit Ausbruch der Pandemie in Niedersachsen steigt auf 18.622 gemeldeter Corona-Fälle. (Katharina Ahnefeld) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Britta Pedersen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona: Söder verkündet Weihnachts-Hammer in Bayern und droht mit neuem Alleingang - Eltern reagieren empört
Corona: Söder verkündet Weihnachts-Hammer in Bayern und droht mit neuem Alleingang - Eltern reagieren empört
Grausamer Fund: Stadtmitarbeiter finden Frauen-Leiche in Teich
Grausamer Fund: Stadtmitarbeiter finden Frauen-Leiche in Teich
Corona in Österreich: Impfplan steht - doch der Wintertourismus steht vor dem K.o.
Corona in Österreich: Impfplan steht - doch der Wintertourismus steht vor dem K.o.
EU-Behörde zweifelt an Deutschlands Corona-Maßnahmen: „Es gibt neun Länder, in denen wir vorhersagen, dass ...“
EU-Behörde zweifelt an Deutschlands Corona-Maßnahmen: „Es gibt neun Länder, in denen wir vorhersagen, dass ...“

Kommentare