Spanien-Öffnung schon im Juni?

Corona-Krise: Weiteres beliebtes Urlaubsland öffnet - auch Deutsche bekommen „grünes Licht“

Verreisen trotz Corona: In Europa könnten sich ab dem 15. Juni wieder viele Grenzen öffnen. Der News-Ticker.

  • Viele Deutsche wollen bereits Pläne für ihren Sommerurlaub schmieden. Bisher gilt jedoch eine weltweite Reisewarnung bis zum 14. Juni.
  • Fernbusreisen sind wieder möglich (Update vom 28. Mai; 8.51 Uhr), doch an Pfingsten drohen Staus (Update vom 28. Mai; 8.34 Uhr)
  • Nun stehen viele Urlaubsziele in Europa vor dem touristischen Neustart.
  • Hier finden Sie die grundlegenden Fakten zum Coronavirus* und die Corona-News aus Deutschland. Außerdem finden Sie hier aktuelle Fallzahlen in Deutschland als Karte*. Derzeit gibt es die folgenden Empfehlungen zu Corona-Schutzmaßnahmen*.
  • +++ Dieser Ticker ist beendet. News zu Urlaub in der Corona-Krise finden Sie ab jetzt hier. +++

Update vom 1. Juni, 20.34 Uhr: Auch Tschechien öffnet seine Grenze ab dem 15. Juni wieder für Touristen aus Deutschland. Grundlage des tschechischen Kabinettsbeschlusses ist ein neues Ampel-Modell, das Länder nach Risikogruppen einteilt. Grünes Licht bekommen neben Deutschland und allen anderen Nachbarstaaten Tschechiens unter anderem auch die Schweiz und Kroatien

Ausländer aus rot und orange gekennzeichneten Ländern (unter anderem Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und Schweden) müssen bei der Einreise einen negativen Corona-Test vorweisen. Deutsche stellen traditionell die größte Gruppe unter den ausländischen Besuchern Tschechiens. 

Nachdem aufgrund der Corona-Krise bislang strenge Einreisebedingungen an den Grenzen gegolten haben, verkündete Horst Seehofer nun weitreichende Änderungen für EU-Bürger.

Corona-Krise: Zwei Länder öffnen bald - Deutsche müssen nicht in Quarantäne, Briten schon

Update vom 30. Mai, 18.15 Uhr: Der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez kündigte vergangene Woche an, die Landesgrenzen für ausländische Touristen ab dem 1. Juli wieder zu öffnen. Seit dem 15. Mai gilt in Spanien eine Quarantäne-Pflicht für Einreise nach Spanien. Diese soll mit der Grenzöffnung aufgehoben werden.

Sommerurlaub in der Corona-Krise: Athen öffnet wieder für Tourismus

Nun will Spanien im Rahmen eines Pilotprojekts bereits vor Juli deutsche, französische und skandinavische Touristen ins Land lassen. Wie das Tourismusministerium am Samstag in Madrid bekannt gab, wird das Projekt nach derzeitigem Stand die Inselgruppen der Kanaren und der Balearen betreffen. Auf den inseln könnten die Einreisebeschränkungen am 22. Juni gelockert werden. Auch weitere Regionen wie Andalusien und Katalonien könnten Teil des Projekts werden.

„Wir arbeiten vor allem mit den deutschen Reiseanbietern“, sagte ein Ministeriumssprecher der Nachrichtenagentur AFP. Britische Touristen stellen zwar traditionell die größte Gruppe unter den Spanien-Touristen, müssen sich jedoch aufgrund der Corona-Situation im eigenen Land gedulden. Der Tourismus mach zwölf Prozent des Bruttoinlandsprodukts in Spanien aus. 

Sommerurlaub in der Corona-Krise: Dänemark öffnet ab dem 15. Juni die Grenzen

Update vom 29. Mai, 15.30 Uhr: Auch Dänemark kann ab dem 15. Juni wieder bereist werden. Das Land öffnet seine Grenzen an dem Datum wieder für Touristen aus Deutschland, Norwegen, Island und Skandinavien. Das gab Ministerpräsidentin Mette Frederiksen in Kopenhagen bekannt.

Frederiksen will spätestens am 29. Mai einen Plan „für eine kontrollierte und schrittweise Wiedereröffnung des Sommertourismus“ präsentieren. Wer als Deutscher ein Sommerhaus in Dänemark besitzt oder seinen Partner in dem Land besuchen will, darf bereits wieder einreisen.

Dänemarks Ministerpräsidentin Mette Frederiksen

Sommerurlaub in der Corona-Krise: Athen öffnet wieder für Tourismus

Auch nach Griechenland werden ab dem 15. Juni wieder Touristen aus 29 Ländern reisen können. Unter diesen Staaten sind Deutschland, Österreich, und die Schweiz. Die Gesundheitsbehörden werden dabei stichprobenweise Kontrollen wegen des Coronavirus durchführen. Dies teilte das griechische Tourismusministerium mit.

Großbritannien, das neben Deutschland wichtigste Land, aus dem Urlauber nach Griechenland kommen, ist nicht auf der Liste der ersten Staaten, für die es keine Quarantänepflicht gilt. Am 1. Juli will Athen erneut die Lage mit der Corona-Pandemie in anderen Staaten prüfen und entsprechend neue Staaten der Quarantänefreien Liste hinzufügen, hieß es in Athen.

Sommerurlaub trotz Corona: Fernweh oder Reiselust - aktuelle Umfrage vom ZDF-Politbarometer  

Update vom 29. Mai, 12.24 Uhr: Wollen die Deutschen überhaupt im Sommerurlaub verreisen? Und wenn ja - wohin? Das ZDF-Politbarometer hat am Freitag eine aktuelle Umfrage veröffentlicht. Corona hat die Reiselust vieler vermiest. 

  • 31 Prozent der Menschen in Deutschland will, laut dem ZDF-Politbarometer den Urlaub in Deutschland verbringen. 
  • 13 Prozent zieht es im Sommer ins europäische Ausland und ein Prozent plant eine Reise außerhalb Europas. 
  • 37 Prozent geben an keinen Urlaub zu machen.
  • 18 Prozent sind noch unentschieden.

Urlaub trotz Corona: Frankreich öffnet Campingplätze und Ferienhäuser

Update vom 28. Mai, 22.45 Uhr: In weiten Teilen Frankreichs können Touristenunterkünfte wie Campingplätze oder Ferienhäuser für Urlauber bald wieder öffnen. In den als grün eingestuften Gebieten sei das ab dem 2. Juni möglich, kündigte Frankreichs Premier Édouard Philippe an. Die Farben grün, orange und rot geben unter anderem an, wie stark die Region vom Coronavirus getroffen ist. Nur der Großraum Paris und die Überseegebiete Französisch-Guyana und Mayotte sind nach der neuen Bewertung der Regierung als orange eingestuft. Dort seien Öffnungen der Unterkünfte ab dem 22. Juni angedacht.

Urlaub in Kroatien trotz Corona: Einreise mit kaum Beschränkungen

Im Zuge der weiteren Corona-Lockerungen fällt außerdem ab dem 2. Juni die 100-Kilometer-Grenze weg. Diese Maßnahme habe sich als sehr nützlich erwiesen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, sei aber nicht mehr gerechtfertigt, erklärte Philippe. Seit Beginn der Lockerungen am 11. Mai durften sich die Menschen nur mit triftigem Grund weiter als 100 Kilometer von ihrem Wohnort entfernen. Dazu zählen etwa berufliche Verpflichtungen oder familiäre Notfälle. Für entsprechende Reisen wird derzeit noch ein Formular benötigt.

Update vom 28. Mai, 21.05 Uhr: Das Urlaubsland Kroatien erlaubt Bundesbürgern wieder die Einreise ohne Nachweis von Gründen. Dies beschloss die Regierung des EU-Partners in Zagreb. Bisher mussten Reisende an der Grenze die Buchung einer Unterkunft oder die Bestätigung für einen Immobilien- oder Bootsbesitz in Kroatien vorlegen. Die Lockerung betrifft auch die Bürger neun weiterer EU-Staaten: Österreich, Slowenien, Tschechien, die Slowakei, Polen, Ungarn, Litauen, Lettland und Estland.

Reisende aus diesen Ländern müssen künftig an der Grenze lediglich erklären, wo sie sich aufhalten werden und wie sie erreichbar sind. Damit sollen sie gefunden werden können, wenn es in ihrer Umgebung neue Corona-Infektionen gibt. Um längere Wartezeiten zu vermeiden, können sich Urlauber ein Formblatt von der Webseite „entercroatia.mup.hr“ herunterladen.

Sommerurlaub auf Malloca in Corona-Zeiten -  „Es ist schwer vorstellbar“ 

Update vom 28. Mai, 11.38 Uhr: Wenig Hoffnung auf Sommerurlaub an überfüllten Touri-Hotspots macht Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU). „Es ist schwer vorstellbar, wie man am Ballermann Hygiene- und Abstandsregeln richtig einhalten kann“, sagte Söder der Frankfurter Allgemeinen Zeitung mit Blick auf die beliebte Baleareninsel Mallorca. Vernunft und Lebensfreude seien aber kein Widerspruch. „Und gerade dieses Jahr ist dann eben ein anderes Urlaubsjahr als sonst.“

Söder mahnte beim Urlaub zur Vorsicht und warnte vor einem zweiten „Lockdown“. „Wir sehen doch an einzelnen Beispielen in diesen Tagen, wie schnell wieder hundert Neuinfektionen entstehen können.“ Vorsicht müsse daher oberste Priorität bleiben. Wer denke, Corona verschwinde von selbst, sei naiv, sagte Söder. 

Spanien, zu der auch Mallorca gehört, will allerdings erst ab Juli wieder Touristen einreisen lassen. 

Urlaub trotz Corona: Mit Mund-und Nasenschutz - Flixbus nimmt Betrieb wieder auf

Update vom 28. Mai, 8.51 Uhr: Reisen mit dem Fernbus ist wieder möglich. Flixbus nimmt seinen Betrieb wieder auf. Die Busse werden nach jeder Fahrt gründlich desinfiziert, teilt das Unternehmen mit. Für Passagiere gelten neue Regeln: Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes ist Pflicht und sie dürfen nur an der hinteren Tür ein- und aussteigen. Die Toiletten an Bord bleiben geschlossen und es gibt keinen Snackverkauf. Zunächst steuert Flixbus 50 Ziele an. 

Reisen in Corona-Zeiten: Stau-Chaos an Pfingsten? 

Update vom 28. Mai, 8.34 Uhr: Wer am Pfingstwochenende mit dem Auto unterwegs ist, muss sich auf teils lange Staus einstellen, warnt der ADAC. Viele Deutsche planen einen Kurztrip mit dem Auto zur Nord- und Ostesee oder in die Berge. Bayern und Baden-Württemberg starten in die Pfingstferien, dagegen enden sie in Sachsen-Anhalt. In Mecklenburg-Vorpommern, Bremen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen ist der Dienstag (2. Juni) noch schulfrei. 

Übrigens: Wegen der Corona-Krise dürfen Lkw am Sonn-und Feiertag fahren. Auf Touristische Reisen ins Ausland sollten die Bundesbürger verzichten. Zwar werden die Grenzkontrollen gelockert, doch die Einreise nach Frankreich, Österreich und in die Schweiz ist weiterhin nur aus einem nachweisbaren triftigen Grund erlaubt.

Grenzregelungen der Nachbarländer zu Deutschland.

Urlaub in Corona-Zeiten: Schweiz will Grenzen öffnen

Update vom 27. Mai, 17.58 Uhr: Die Schweiz lockert wegen der geringen neuen Corona-Zahlen ihre Beschränkungen weiter. Schon ab Samstag dürfen sich wieder mehr als fünf Personen treffen, die Zahl bleibt aber zunächst auf 30 beschränkt, wie die Regierung am Mittwoch mitteilte. Die Distanz- und Hygieneregeln gelten zunächst weiterhin.

Neben der geplanten Öffnung der Grenzen zu Deutschland, Österreich und Frankreich am 15. Juni will die Schweiz spätestens am 6. Juli auch die Reisefreiheit in andere Schengenstaaten, darunter Italien, wieder herstellen.

Urlaub trotz Corona: Zypern erlaubt Deutschen die Einreise, aber nicht Briten

Update vom 27. Mai, 16.37 Uhr: Die Insel Zypern öffnet sich für den Tourismus. Ab 20. Juni dürfen beispielsweise Urlauber aus Deutschland und zwölf weiteren Staaten ohne Corona-Tests nach Zypern fliegen. Für sechs Länder darunter die Schweiz sowie Kroatien ist die Einreise mit einem Coronavirus-Test erlaubt. Die Einreise aus Großbritannien und Russland bleibt zunächst verboten. Diese Listen würden je nach Lage geändert, teilte der Tourismus-Vizeminister Savvas Perdios am Mittwoch im Staatsfernsehen mit.

Corona-Urlaub: Pauschalreisende sollen frühere Gutscheine zurückgeben können   

Update vom 27. Mai, 13.47 Uhr: Nicht nur die Ankündigungen vieler Länder, ihre Grenzen für den Tourismus bald wieder öffnen zu wollen, sind gute Nachrichten für Urlauber. Nun gibt es auch für Menschen, die eine Pauschalreise gebucht haben und statt einer Kostenrückerstattung einen Gutschein akzeptierten, erfreuliche Neuigkeiten: Sie sollen die Gutscheine nach dem Willen der Bundesregierung zurückgeben können. Das geht aus einem am Mittwoch vom Kabinett beschlossenen Gesetzesentwurf hervor.

Corona-Urlaub an Pfingsten: Niederlande und Cuxhaven abgeschreckt

Update vom 27. Mai, 12.51 Uhr: An Pfingsten in das europäische Ausland zu reisen, ist derzeit kaum möglich. Die Niederlande haben an die Deutschen appelliert am Pfingstwochenende nur mit einer Buchung über die Grenze zu reisen. Tagestouristen mögen bitte zu Hause bleiben.

„Ich möchte allen davon abraten, auf gut Glück in die Niederlande zu kommen. Reservierungen müssen im Voraus gemacht werden und es wird überall ein sogenanntes Check-Gespräch geführt werden“, erklärte der niederländische Premier Mark Rutte in der „Rheinischen Post“.

Auch der Bürgermeister von Cuxhaven bittet Tagesausflügler auf einen Besuch der Küstenstadt zu verzichten. Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist vor allem wegen seiner Strände bei Urlaubern beliebt. An der Strandpromenade gilt ein „Rechtsgehverbot“, um Mindestabstände einzuhalten. Die Lockerungen gehen dem Oberbürgermeister allerdings zu schnell, nicht nur im Tourismus. Die Wetteraussichten für den Sommer 2020 sind extrem. Von Hitze und Trockenheit sprechen die einen, ein Wetterdienst zeichnet ein „Katastrophenszenario“ für Deutschland und Europa.

Die Nordseeinsel Helgoland öffnet sich dagegen wieder für Tagestouristen - natürlich unter strengen Hygieneregeln. An Bord der Fähren sind das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und das Einhalten der Abstandsregeln Pflicht. Schwimmbäder und Sauna sind jedoch geschlossen. Wer auf die Insel will, muss zudem ein Einreisedokument ausfüllen. 

Auch nach der Lockerung der Beschränkungen in der Corona-Krise ist die Gastro-Branche in einer dramatischen Lage. Es droht eine Pleitewelle.*

Update vom 27. Mai, 12.44 Uhr: Die Bundesregierung wird sich am Mittwoch wohl doch nicht mit dem möglichen Ende der weltweiten Reisewarnung für deutsche Touristen ab dem 15. Juni befassen. Das Thema sei auf die nächste Kabinettssitzung am 3. Juni verschoben, berichtet der Deutschlandfunk (Dlf).  

Sommerurlaub trotz Corona: In Europa stehen Chancen sehr gut 

Update vom 27. Mai, 10.26 Uhr: Urlaubsreisen ins europäische Ausland sind für Deutsche in den Sommerferien sehr wahrscheinlich, sagte SPD-Außenpolitiker Nils Schmid. Die europäischen Staaten hätten die Corona-Pandemie gut in den Griff bekommen, sagte Schmid am Mittwoch im Deutschlandfunk. Auch gebe es in den anderen Ländern ähnliche Sicherheitsvorkehrungen wie in Deutschland, verwies Schmid auf Abstandsregeln und Maskenpflichten.

Dies erlaube eine vorsichtige Öffnung des Reisens, sagte der außenpolitische Sprecher der SPD im Bundestag. „Die Chancen stehen sehr gut, dass die weltweite Reisewarnung am 15. Juni aufgehoben wird“, sagte Nils Schmid gegenüber dem Deutschlandfunk.

Er sprach in diesem Zusammenhang auch von einem Zeichen europäischer Solidarität mit Staaten, die stark auf den Tourismus angewiesen seien. Ihnen dürfe man die Urlaubssaison nicht vollständig kaputtmachen. Gleichwohl sei aber klar, dass man weiterhin immer kurzfristig auf das Infektionsgeschehen reagieren müsse, hob Schmid hervor.

Reisen trotz Corona: Korridor für Italien-Urlaub steht

Update vom 26. Mai, 18.40 Uhr: In Südtirol ist der Tourismus durch die Öffnungen der Hotels seit Montag (25. Mai) wieder hochgefahren. Nun ist der Region im Werben um Urlauber auf eine unkonventionelle Taktik gekommen: Künftig sollen Touristen kostenlose Tests auf das Coronavirus angeboten werden.

Sommerurlaub: Corona-Tests für Südtirol-Touristen als „Service“ geplant

Landeshauptmann Arno Kompatscher bezeichnete das Angebot lediglich als „Service“ für die Besucher, der Test sei nicht verpflichtend. Das erklärte Kompatscher am Dienstag dem Radiosender Rai 1. Bei den Tests, die nun in die Hotelangebote integriert werden sollen, handle es sich sowohl um Antikörper-Bluttests* als auch um PCR-Tests*.

Die Region Südtirol wirbt verstärkt um Urlauber, vorzugsweise aus Deutschland. Der Landeshauptmann bekräftigfte bereits, dass eine Durchreise durch Österreich keine Probleme darstelle (siehe Update vom 26. Mai, 9.11 Uhr). Italien wird am 3. Juni seine Grenzen für einreisende EU-Bürger öffnen, ab dem 15. Juni erwartet Kompatscher keine Beschränkungen mehr für deutsche Touristen. 

Südtirol registrierte während der Corona-Pandemie insgesamt 2600 Infektionen sowie 290 Todesfälle.

Sommerurlaub trotz Corona: Griechenland freut sich bereits auf Touristen

Update vom 26. Mai, 14.41 Uhr: Ein Urlaub im Ausland? Diesen Träumen wurde noch vor ein paar Wochen der Riegel vorgeschoben, doch nun rückt der Sommerurlaub offenbar doch noch in greifbare Nähe. Während Italien, das Lieblingsziel vieler Deutscher, den Weg für Touristen schon bald wieder frei macht, scheint sich auch Griechenland auf viele Touristen zu freuen. 

Im Gespräch mit Bild erklärte der Regierungschef des Landes, Kyriakos Mitsotakis, dass der Weg für den Tourismus spätestens ab dem 1. Juli für Direktflüge auf die Inseln frei sei. Ab diesem Zeitpunkt müssten Urlauber auch nicht mehr mit allgemeinen Tests am Flughafen rechnen. 

Obwohl das Land offenbar nur noch wenige aktiv Infizierte verzeichnet, erklärt Mitsotakis, dass Urlaubern genau mitgeteilt wird, wo sich die nächste Gesundheitseinrichtung in ihrer Nähe befinde. „Wir achten also sehr genau darauf, unsere Gesundheitsversorgung zu organisieren, damit sich die Leute - auch unsere Bevölkerung - sicher fühlen“, erklärt der Regierungschef Griechenlands im dem Gespräch mit dem Blatt. 

Jetzt geht alles ganz schnell: Deutsche bekommen Korridor für Italien-Urlaub - „Ich kann garantieren ...“

Update vom 26. Mai, 9.11 Uhr: Sommerurlaub in Italien rückt für deutsche Touristen in greifbare Nähe. Nach Pfingsten soll er nach Merkur*-Informationen wieder möglich sein. Italien will seine Grenzen bereits am 3. Juni wieder öffnen. Und auch wenn Österreich seine Schlagbäume für Touristen erst am 15. Juni beseitigen will, sollen Deutsche schon davor bis nach Italien reisen können.

Österreich lasse Touristen durch, wenn sie Tirol „ohne Aufenthalt durchqueren und die Ausreise sichergestellt ist“, wie ein Sprecher des Innenministeriums in Wien der Zeitung sagte. Um zu belegen, dass sie nach Italien wollen, müssten Urlauber an der Grenze eine Hotelbuchung oder ähnliches vorweisen. Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher sagte dem Münchner Merkur: „Ich kann garantieren, dass die Urlauber problemlos bei uns ankommen.

Wie lange bin ich ansteckend, wenn ich das Coronavirus habe? Auf diese Frage könnte eine Studie nun Antworten liefern. Eine andere Studie bestätigte einen Verdacht über die Gefahr der Infektion bei bereits genesenen Patienten.

Sommerurlaub trotz Coronavirus: Deutschland hebt Reisewarnungen für EU bald auf

Update vom 26. Mai, 6.14 Uhr: Schon ab dem 15. Juni will die Bundesregierung die weltweite Reisewarnung für 31 europäische Staaten aufheben. Das geht aus dem Entwurf für ein Eckpunktepapier mit dem Titel „Kriterien zur Ermöglichung des innereuropäischen Tourismus“ hervor, der möglicherweise bereits am Mittwoch im Kabinett beschlossen werden soll und der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Voraussetzung sei die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie, heißt es weiter.

Neben den 26 Partnerländern Deutschlands in der EU sollen die Reisewarnungen auch für Großbritannien und vier Staaten des grenzkontrollfreien Schengenraums, die nicht Mitglied der EU sind, fallen: die Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein.

Startsignal für Sommerurlaub trotz Corona: Reisewarnung soll fallen

Mit der Aufhebung der Reisewarnung will man rechtzeitig vor der Ferienzeit das Startsignal für grenzüberschreitenden Sommerurlaub geben. Man lasse sich dabei von dem Gedanken leiten, „dass die Wiederbelebung des Tourismus wichtig ist sowohl für Reisende und die deutsche Reisewirtschaft als auch für die wirtschaftliche Stabilität in den jeweiligen Zielländern“, heißt es in dem Entwurf aus dem Auswärtigen Amt.

Die Reisewarnung soll durch individuelle Reisehinweise ersetzt werden, die für jedes einzelne Land die Risiken aufzeigen sollen. Um einen möglichst guten Schutz der Touristen vor einer Corona-Infektion zu gewährleisten, will sich die Bundesregierung in der EU für eine Reihe gemeinsamer Kriterien einsetzen. Unter anderem schlägt sie die Übernahme der Obergrenze von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen durch die anderen europäischen Länder vor. In Deutschland führt eine Überschreitung dieser Grenze zu einer Wiedereinführung von bereits abgeschafften Anti-Corona-Maßnahmen.

Forscher aus München wollen nun einen Marker identifiziert haben, mit dem sich voraussagen lassen könnte, wie eine Corona-Erkrankung verläuft.

Sommerurlaub trotz Corona: Eurowings mit peinlicher Flug-Panne

Update vom 25. Mai, 12.34 Uhr: Die Deutschen hoffen ähnlich wie viele andere Europäer, dass sie trotz der Corona-Krise 2020 einen Sommerurlaub genießen können. Viele potenzielle Reiseziele lockern auch schon ihre Beschränkungen. Allerdings war Eurowings mit einem Flug nun etwas zu schnell. 

Am Samstag musste der erste Airbus A 320, der die Mittelmeerinsel Sardinien anfliegen wollte, unverrichteter Dinge zu seinem Startflughafen Düsseldorf zurückfliegen. Das berichtet ntv. Der Flughafen Olbia war noch bis zum 24. Juni für internationale Flüge gesperrt.

Diese Einschränkung war eigentlich auch allgemein einsehbar, wie ein Sprecher der Lufthansa-Tochter laut des Berichts am Montag einräumte. Sie stand etwa in der sogenannten „Notice to Airmen“, die bei jedem Flug berücksichtigt werden muss. Allerdings habe es bei der Interpretation derselben ein Missverständnis gegeben, heißt es demnach von Eurowings. 

Die Passagiere wurden umgebucht. Immerhin war dies dann kein großer Aufwand: Es soll sich lediglich um zwei Reisende gehandelt haben.

Sommerurlaub trotz Corona: Ankündigung aus Spanien, Italien und Dänemark sorgen für Hoffnung

Update vom 25. Mai, 11.30 Uhr: Urlaub im Juli in Spanien? Der spanischen Tourismusministerin Reyes Maroto zufolge sei das „stimmig“. Wie n-tv berichtet, habe sie sich gegenüber dem Radiosender Onda Cero bezüglich dessen geäußert. 

Demzufolge sollen Ausländer wohl ab Juni wieder in Spanien Urlaub machen können. Die Pflicht sich in eine zweiwöchige Selbst-Quarantäne zu begeben, sei bis dahin voraussichtlich aufgehoben, so die Maroto. 

Wie geht es in Deutschland weiter in der Corona-Krise? Nun sind Details zu den Plänen des

Bundes im Bezug auf die Corona-Maßnahmen durchgesickert.

 

International am schwersten von der Pandemie getroffen sind die Vereinigten Staaten. US-Präsident Donald Trump will nun dennoch Lockerungen angehen.

Sommerurlaub trotz Corona: Dänemark, Italien und Griechenland mit großen Lockerungen für Touristen

Update vom 25. Mai, 09.22 Uhr: Ab diesem Montag sind die Corona-Beschränkungen in gleich mehreren Ländern gelockert worden. In Italien öffnen etwa Schwimmbäder und Sportanlagen. Bereits zuvor wurden Bars und Restaurants sowie Strände und Parks wieder geöffnet. 

Auch in Tschechien tritt am Montag die nächste große Lockerungswelle bei den Corona-Maßnahmen in Kraft. Restaurants, Bars und Cafés dürfen ihre Innenräume öffnen. Auch Hotels und Pensionen sowie Hallen- und Freibäder öffnen wieder ihre Tore. Burgen und Schlösser heißen Besucher willkommen. Grünes Licht bekommen Sportveranstaltungen mit insgesamt bis zu 300 Teilnehmern und Zuschauern. In allen Fällen gelten besondere Hygieneregeln.

Und auch in Griechenland gibt es Lockerungen. Auch hier können R estaurants, Bars und Cafés wieder öffnen.

Italien lockert seine Corona-Beschränkungen. In Rom besuchen viele wieder Restaurants und Cafés.

Sommerurlaub trotz Corona: Deutsche Urlauber dürfen wieder über dänische Grenze - Unter einer Voraussetzung

Update vom 24. Mai, 21.18 Uhr:  Deutsche Urlauber können wieder mit der Syltfähre via Dänemark auf die Insel fahren. Dänemark erlaube Fährpassagieren ab sofort wieder das Passieren der deutsch-dänischen Grenze, teilte Tim Kunstmann, Geschäftsführer der Rømø-Sylt Linie, am Sonntagabend mit. Voraussetzung sei eine Buchungsbestätigung der Syltfähre und der Unterkunft beziehungsweise des Campingplatzes auf Sylt. Dänemark dürfe nur Transitland sein.

Die Syltfähre wird ab Mittwoch (27. Mai) wieder zusätzlich zwei Fähren einsetzen und somit zum anstehenden Pfingst-Wochenende bis zu 30 tägliche Abfahrten anbieten. Die Fahrten mit „SyltExpress“ und „RömöExpress“ seien ab sofort buchbar. Wegen der Corona-Epidemie dürften die Fahrgäste während der Überfahrt im Fahrzeug auf dem Wagendeck sitzen bleiben, wenn sie wollen, so Kunstmann weiter.

Geplant war der tägliche Einsatz von zwei Fähren ursprünglich ab 30. April. Die Schließung der deutsch-dänischen Grenze am 14. März sowie der Nordseeinseln ab dem 16. März im Zuge der Pandemie haben die Pläne der Syltfähre jedoch vereitelt. Seither fuhr nur ein Schiff mit reduziertem Fahrplan. Es nahm Versorgungsfahrzeuge etwa für die Supermärkte auf Sylt mit.

Urlaub trotz Corona: Türkei hofft aus deutsche Touristen

Update vom 24. Mai 2020: Deutschland hat im März aufgrund der Corona-Pandemie eine weltweite Reisewarnung bis zum 14. Juni ausgesprochen. Die Grenzen zu den EU-Nachbarländern sind bisher für Touristen geschlossen. Zahlreiche Reisende werden an der Rück- und Weiterreise gehindert.

Video: Das Mallorca-Update

Vor den Sommerferien soll die weltweite Reisewarnung für alle EU-Länder aufgehoben werden. Außenminister Heiko Maas will diese durch einzelne Reisehinweise ersetzen. Wie mit Ländern außerhalb der EU verfahren wird, ist noch unklar.

Die türkische Regierung erwartet, dass die Bundesregierung ihre weltweite Reisewarnung noch vor den Sommerferien auch für die Türkei aufhebt. Die Türkei sei ab Mitte Juni bereit, Touristen aus dem Ausland zu empfangen, sagte der türkische Botschafter in Berlin, Ali Kemal Aydin gegenüber der Nachrichtenagentur dpa

„Es ist offensichtlich, dass wir im Gegensatz zu vielen anderen Ländern die Covid-19-Krise erfolgreich überwinden“, sagte Aydin der dpa. Die Türkei habe die nötigen Vorkehrungen für sicheren Tourismus früher definiert. Die Aufnahme des Flugverkehrs sei bereits in Vorbereitung. Nach Inlandflügen wird, laut Aydin, der Flugbetrieb voraussichtlich schrittweise vor Mitte Juni mit internationalen Flügen ausgeweitet.

Grenzöffnung für  Touristen aus Deutschland

geplant

Hotel-Saison

Strände

Sehenswürdigkeiten

Italien

3. Juni ohne Quarantäne für Touristen aus dem Schengenraum

Keine Starttermine

- Südtirol will bereits ab dem 25. Mai Hotels/Ferienwohnungen öffnen

Spanien

ab Juli Touristen in kontrollierter Form

- Ausnahmezustand noch bis zum 7. Juni in Spanien.

- Einreise aus dem Schengenraum derzeit nahezu unmöglich (wenn nur mit 14-tägiger Quarantäne)

Österreich

15. Juni

Restaurants sind schon offen

- Hotels, Museen sollen bis Ende Mai folgen

Frankreich

ab 15. Juni für Reisende aus Deutschland

noch keine Entscheidung

Regionale Behörden öffnen.

Griechenland

Einreise aus dem Ausland derzeit mit 14-tägiger Quarantäne (Stand: 24. Mai).

- Neustart des Tourismus ab 1. Juli geplant.

1. Juli Saisonstart für ausländische Touristen

- Sehenswürdigkeiten sind wieder geöffnet

- einige Strände wieder geöffnet

Dänemark

Grenzen noch geschlossen.

Anfang Juni weitere Schritte

Einreise für deutsche Touristen eventuell mit Mietvertrag für Ferienhaus oder Hotelreservierung.

Niederlande

ab 1. Juli sollen Urlauber Campingplätze wieder besuchen dürfen.

Kroatien

ab 9. Mai dürfen Ausländer, die eine Unterkunftsbuchung vorweisen können ohne Quarantäne-Auflagen einreisen. Das gilt auch für Boots- und Immobilienbesitzer. 

Bulgarien

Nur Grenzöffnung zwischen Griechenland und Serbien ab 1. Juni - ohne sonst verpflichtende Quarantäne

Türkei

Keine Grenzen offen. Türkei plant mit Deutschen Touristen ab 14. Juni

Urlaub trotz Corona: Spanien legt Grenzöffnung fest - Tui-Chef empfiehlt fünf Urlaubsländer

Erstmeldung vom 23. Mai 2020

Madrid - Große Teile der spanischen Bevölkerung leben vom Tourismus, doch die Maßnahmen im schwer von der Corona-Pandemie betroffenen Land dauern an. Nun machte eine Ankündigung der Regierung die Hoffnungen auf eine baldige Wiederaufnahme des Tourismus zunichte. Diese wuchsen, da Corona-Hotspot Italien die Grenzöffnung für Besucher ab dem 3. Juni festgelegt hatte.

Sommerurlaub/Corona: Zeitpunkt für Grenzöffnung in Spanien angekündigt 

„Ab Juli wird der Empfang ausländischer Touristen unter sicheren Bedingungen wiederaufgenommen werden“, kündigte Spaniens Ministerpräsident Pedro Sanchez in einer Rede an die Bevölkerung am Samstag an. Der Politiker meinte weiter, man garantiere, „dass die Touristen keine Risiken eingehen werden und auch, dass sie keine Risiken für uns verursachen“.

Auch Verkehrsminister José Luis Ábalos kann der zunehmend unruhiger werdenden Bevölkerung keine guten Neuigkeiten mitteilen. „Wir können nicht die Einreise von Ausländern erlauben, während wir die spanische Bevölkerung noch einer Ausgehsperre unterziehen.“ Der Druck auf die Regierung wird jedoch nicht geringer. Kundgebungen und Proteste in den großen Städten des Landes fordern Sanchez‘ Rücktritt.

Sommerurlaub/Corona: Tui-Chef kündigt Mallorca-Flüge an - Spanien verlängert Notstand

Zwar gab es bereits erste Lockerungen des Lockdowns in Spanien, der Notstand wurde jedoch bis zum 6. Juni verlängert. Mit den Ankündigungen des Tui-Vorstandschefs Fritz Joussen, wonach man „Mitte/Ende Juni den Flugverkehr nach Mallorca wieder aufnehmen“ wolle, hatte man sich wohl etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt. „Ab Ende Juni wollen wir pünktlich zu den Sommerferien wieder fliegen“, meinte der Tui-Chef gegenüber der Düsseldorfer „Rheinischen Post“. 

Die beliebten Urlaubsländer Österreich, Griechenland, Zypern, Kroatien und Bulgarien seien ebenfalls sehr gut vorbereitet, so der Tui-Chef. Die Hotel-Saison solle in diesen Ländern spätestens am 1. Juli starten. Mit der Türkei befinde man sich derzeit im Dialog. „Es wird eine Dynamik der Öffnungen geben, weil es keinen Grund für einen dauerhaften Lockdown des Tourismus gibt.“

Laut dem Virologen Hendrik Streeck steht uns keine zweite Infektionswelle bevor, für Entwarnung sei aber auch nicht der Zeitpunkt.

Markus Söder wird nach dem Ende der Maskenpflicht gefragt und reagiert mit einer extremem Antwort.

Sommerurlaub in Coronavirus-Zeiten: Das Chaos wird immer größer. Auf Mallorca entbrennt ein heftiger Streit um die Öffnung der Clubs.

Einer neuen Studie zufolge hat der Corona-Hotspot Ischgl einen immensen Einfluss auf die Infektionsrate in Deutschland - das wird jetzt auch von einer Studie gestützt, die der Rolle von Super-Spreadern sehr viel Bedeutung beimisst.

Trotz des bislang erfolgreichen Kampfes gegen das Coronavirus äußert der Virologe Christian Drosten auch eine Befürchtung.

Rubriklistenbild: © dpa / VÌt äim·nek

Auch interessant

Meistgelesen

Perseiden 2020: Schauen Sie heute Abend in den Himmel - Höhepunkt der Sternschnuppen steht an
Perseiden 2020: Schauen Sie heute Abend in den Himmel - Höhepunkt der Sternschnuppen steht an
Kitzbühel-Massaker: Urteil gefallen - Geschworene beraten nur 45 Minuten - Angeklagter bittet um Verzeihung
Kitzbühel-Massaker: Urteil gefallen - Geschworene beraten nur 45 Minuten - Angeklagter bittet um Verzeihung
Hausbesetzer in Spanien: Ferienhaus-Eigentümer in Jávea muss Lösegeld zahlen
Hausbesetzer in Spanien: Ferienhaus-Eigentümer in Jávea muss Lösegeld zahlen
Heroin-Horror: Neue Droge macht die USA unsicher - Schockierendes Video zeigt grausame Wirkung
Heroin-Horror: Neue Droge macht die USA unsicher - Schockierendes Video zeigt grausame Wirkung

Kommentare