Langzeit-Aussichten

Deutschland-Wetter: Extreme August-Prognose - so soll der Sommer weitergehen

+
So tiefrot sahen die Wetterkarten in Deutschland im Juli tagelang aus. Auch für den August rechnen Wetterexperten mit extremen Aussichten.

Heiß, heißer, Sommer 2019. Der diesjährige Extrem-Sommer bricht alle Rekorde. Geht es bis zum Herbst jetzt so weiter?

Update vom 6. August 2019: Aktuell zieht eine Gewitter-Superzelle über Bayern - der Wetter-Dienst warnt ausdrücklich.

Update vom 04. August 2019: In den ersten beiden Augustwochen ist das Wetter in Deutschland teils unbeständig, teils von heftigen Gewittern und Starkregen gezeichnet. Wie die Prognosen für August Ende Juli ausgesehen haben, können Sie in diesem Artikel lesen.

Was sagt die Langzeit-Wetter-Prognose? Es gibt eine für September bis Februar - auch wenn diese nicht allzu aussagekräftig ist. Im September werden zeitweise hochsommerliche Temperaturen erreicht. Zum Herbstanfang am 23. September gibt es einen kräftigen Dämpfer. In unserem Ticker finden Sie alle Infos zum Wetter in Deutschland.  

Wie wird der Winter 2019/2020 in Deutschland? Wetter-Experte spricht von einer „Schockprognose“ für die kalte Jahreszeit. 

Deutschland-Wetter mit wilder August-Prognose - so extrem soll der Sommer noch werden

Unser Ursprungsartikel vom 27. Juli 2019: Berlin - Es ist definitiv ein Sommer der Rekorde! Während der Mai in Deutschland dieses Jahr zu kühl und nass war, zogen die Temperaturen ab Juni rasant an. Tagelang lagen die Werte zum Teil weit über 30 Grad. Hitzerekorde wurden mehrfach gebrochen - in Deutschland zum Beispiel in Lingen mit 42,6 Grad, aber auch in Frankreich und Israel wurden Temperaturen von 45 bis 50 Grad gemessen - so heiß wie nie zuvor. 

Nachdem der Juni und Juli in Europa solch hohe Temperaturen mit sich brachte, ist es statistisch gesehen laut Weather Channel sehr wahrscheinlich, dass auch im August wieder extreme Wetterlagen auf Deutschland zukommen. Die meisten aktuellen Klimamodelle würden für Europa prognostizieren, dass es sehr warm und zu trocken wird. Es würde auch Hinweise darauf geben, dass erneut extreme Wetterlagen mit Hitze auf den Kontinent zukommen. 

Für Aufsehen sorgt derweil ein Video vom Bodensee. Darauf ist eine meterhohe Wassersäule zu sehen.

Extrem-Sommer 2019 in Deutschland: Gewitter-Risiko durch Temperatursturz erhöht

Doch nicht nur die Hitze birgt Risiken, es besteht auch eine erhöhte Unwettergefahr mit starken Temperaturgefällen. So erlebt zum Beispiel Frankreich gerade einen heftigen Temperatursturz von 40 auf 20 Grad. Gerade solch starken Temperaturgegensätze begünstigen Gewitter mit heftigem Hagel, wie sie an diesem Wochenende vor allem im Westen und Süden Deutschlands stattfinden.  

Der Extremsommer 2019 im Video: So soll es bis zum 01. August 2019 weitergehen

Die erste Augustwoche geht es wechselhaft weiter. Zwar erleben wir am Dienstag ein Hitze-Comeback, doch danach klettern die Temperaturen kaum mehr über die 30 Grad-Marke.

Die Gewitter sind dennoch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Denn aufgrund der lang anhaltenden Dürre sind die Böden ausgetrocknet. Landwirte in ganz Deutschland leiden an Ernteausfällen und verdorrten Feldern. Kurzer, kräftiger Regen durch vereinzelte Gewitter hilft zwar auch gegen Trockenheit, dringt jedoch nicht tief genug in den Boden ein, um die Dürre dort zu beheben. Meteorologe Jörg Kachelmann ist deshalb sowieso weniger besorgt über die hohen Temperaturen, vielmehr bereitet ihm das Dürre-Problem Kopfzerbrechen.

Machen Sie mit und stimmen ab

Wetter in Deutschland: Wie geht es nach dem Extrem-Sommer weiter? 

Ob auch der Herbst zu warm und trocken wird, lässt sich derzeit noch nicht zuverlässig vorhersagen, denn zwischen der Großwetterlage im Sommer und der im Herbst besteht praktisch kein Zusammenhang, so Weather Channel. Dominik Jung, Diplom-Meteorologe, glaubt etwa nicht an eine baldige neuerliche Hitzewelle. Seine Prognose lesen Sie hier.

Wetter-Phänomen in Deutschland: Jetstream bringt extreme Stürme

Das Wetter in Deutschland war selten so extrem. Nach der Hitze gibt es nun Regen und Herbst-Gefühle. Dafür verantwortlich ist ein Wetter-Phänomen, das nun auch heftige Stürme bringen könnte.

Die Grünen forderten aufgrund der „Klimakrise“ von Kanzlerin Angela Merkel ein Recht auf Hitzefrei und Homeoffice. Forscher in Potsdam haben hingegen eine drastische Maßnahme gefunden, wie sich das Abschmelzen der Gletscher in der Antarktis noch verhindern ließe. Ein Gletscher in Alaska schmilzt jedoch offenbar bereits, zwei deutsche Urlauber und ein Guide kamen vermutlich deshalb ums Leben.

Auch ein einst ikonischer Gletscher in Island ist inzwischen nicht mehr wiederzuerkennen.

Im September hingegen kommt es voraussichtlich zu einem heftigen Temperatursturz.

Die Achterbahnfahrt in Sachen Wetter geht weiter. Während es im Süden noch spätsommerlich warm ist, ziehen im Norden bereits dicke Wolkenfelder heran. Meteorologen prophezeien einen deutlichen Temperatursturz - doch es gibt auch Hoffnung.

Bei einem schweren Unwetter in Hamburg kam es zu Überschwemmungen und Beschädigungen, wie nordbuzz.de* berichtet.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Liste mit Milliardären: Das sind die 40 reichsten Familien aus München und Umgebung
Liste mit Milliardären: Das sind die 40 reichsten Familien aus München und Umgebung
Mann findet Zettel im Treppenhaus - endlich weiß er, was mit seinen Schuhen geschehen ist
Mann findet Zettel im Treppenhaus - endlich weiß er, was mit seinen Schuhen geschehen ist
UFO-Alarm über Bayern - Hunderte Sichtungen gemeldet - Video zeigt sogenannte Feuerkugel
UFO-Alarm über Bayern - Hunderte Sichtungen gemeldet - Video zeigt sogenannte Feuerkugel
Todes-Drama in Haus von berühmtem Schauspieler: Skurriles Detail sorgt jetzt für Verwirrung
Todes-Drama in Haus von berühmtem Schauspieler: Skurriles Detail sorgt jetzt für Verwirrung

Kommentare