Das war Deutschlands wärmster Ort im Oktober

Offenbach - Petrus hat es im Oktober nicht mit allen Deutschen gut gemeint. Manche Regionen bekamen gar einen Vorgeschmack auf den Winter. Doch ein Fleckchen hatte wettertechnisch richtig Glück:

Der Herbst ist die Entschädigung für den Zick-Zack-Sommer: 52 Stunden länger als üblich schien im Oktober die Sonne. Insgesamt strahlte sie im bundesweiten Durchschnitt 160 Stunden. Das waren 48 Prozent mehr als im langjährigen Monatsmittel, wie der Deutsche Wetterdienst am Dienstag nach Auswertung der rund 2000 Messstationen mitteilte.

So wird das Wetter in Ihrer Region

Helgoland hat den Sommer am besten in den Herbst hinein retten können: Mit 12,5 Grad Celsius im Monatsmittel war die Nordseeinsel im Oktober der wärmste Ort Deutschlands. Das sind 0,8 Grad mehr als im vieljährigen Durchschnitt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Dienstag mitteilte. Auf Platz zwei folgt Köln-Stammheim mit zwölf Grad Celsius (plus 0,4 Grad). Einen Vorgeschmack auf die kalte Jahreszeit bekam hingegen Zinnwald-Georgenfeld. In dem sächsischen Ort fiel das Thermometer vergangenen Monat im Schnitt auf 5,9 Grad.

Tipps für kalte Tage

Tipps für kalte Tage

Tipps für kalte Tage
Reichlich Wasser trinken gilt im Winter genauso wie in den heißen Sommermonaten. Der Kreislauf braucht bei tiefen Temperaturen genauso viel Flüssigkeit wie bei höheren Temperaturen. © dpa
Tipps für kalte Tage
Kaffee wärmt zwar für kurze Zeit, verschlechtert aber auf lange Sicht die Durchblutung. Die Folge: man friert weiter. © dpa
Tipps für kalte Tage
Schnaps soll angeblich gegen die klirrende Kälte helfen - ein Irrglaube. Alkohol ist bei Minus-Temperaturen sogar gefährlich, weil er die Blutgefäße weitet. Wer getrunken hat, merkt oft nicht, dass der Körper auskühlt. © dpa
Tipps für kalte Tage
Mal abgesehen von den vielen giftigen Stoffen in Zigaretten, verengt das Rauchen auch die  Blutgefäße und lässt die Hauttemperatur sinken. Raucher frieren also schneller. © dpa
Tipps für kalte Tage
Rohkost ist gesund - in der kalten Jahreszeit kühlt sie den Körper allerdings aus. Wer es warm haben will, greift lieber zu Suppen und Eintöpfen . © dpa
Tipps für kalte Tage
Wichtig für die Körperwärme von innen ist Vitamin E. Es ist zum Beispiel in Vollkornprodukten, Nüssen, Weizen- und Maiskeimöl enthalten. Auch heiße Schokolade hilft. © dpa
Tipps für kalte Tage
Warm einpacken hilft Menschen zwar gegen die Kälte, Hunde sollten aber nur dann Kleidung tragen, wenn sie entweder sehr klein oder krank sind. © dpa
Tipps für kalte Tage
Kaum Sorgen müssen sich Katzenliebhaber um ihre Vierbeiner in den kalten Monaten machen: Die Tiere wissen genau, wie viel Kälte sie vertragen. © dpa
Tipps für kalte Tage
Kinder spielen in der kalten Jahreszeit gerne im Schnee. Da sie oft jedoch nicht merken, dass sie auskühlen, sollten die Eltern darauf achten, dass ihre Sprösslinge nicht zu lange draußen bleiben. © dpa
Tipps für kalte Tage
Frische Luft ist für Kleinkinder gesund - auch bei Minustemperaturen. Wenn die Kinder über vier Wochen alt sind, steht einem ausgedehnten Spaziergang nichts im Wege. Allerdings sollte man das Kind warm anziehen und das Gesicht mit einer Wetterschutzcreme einfetten. © dpa
Tipps für kalte Tage
Wer auch bei sibirischen Temperaturen Schmuck tragen will, sollte wissen, dass Metall bei Minustemperaturen an der Haut festfrieren kann. Also lieber auch mal ohne Ohrringe auf die Straße gehen. © dpa

Mit wechselhaftem Wetter musste sich im Oktober der Süden abfinden, insbesondere Bayern. Einerseits liegen mit Reit im Winkl (175 Liter pro Quadratmeter, 183 Prozent des vieljährigen Durchschnitts) , Kiefersfelden-Gach (156,8 Liter, 208 Prozent) und Oberstdorf (134,6 Liter, 123 Prozent) die drei regenreichsten Orte im Freistaat, zugleich befinden sich mit Chieming (199 Stunden) und Garmisch-Partenkirchen (196 Stunden) aber auch zwei der drei sonnenreichsten Orte in Bayern. Bergstationen oberhalb 920 Meter sind hierbei laut DWD nicht berücksichtigt.

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

Waschen im Winter? Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Brrrrr! Auch für das Auto ist der Winter ganz schön hart. Wissenswertes bei Eis und Schnee erfahren Sie hier. © dpa
Waschen im Winter? Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Waschen und einmal Föhnen, bitte! Bei Minustemperaturen in die Waschstraße fahren ist kein Problem, anschließend ein Trockenprogramm wählen. © dpa
Waschen im Winter? Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Bei Schneematsch, Salz und Eis ist das noch wichtiger als im Sommer, wenn Vogelkot und Lindenstaub dem Lack zusetzen. © dpa
Waschen im Winter? Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Vorwäsche: Eis und grobe Verschmutzungen vom Blech zu spülen. Ohne die Vorwäsche drohen Kratzer im Lack. © dpa
Waschen im Winter? Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Streusalz und Dreck haben es auf die Karosserie und Lack abgesehen. Denn Rost liebt die Mixtur aus Feuchtigkeit, Salz und Straßenschmutz. © dpa
Waschen im Winter? Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Die Leistungsfähigkeit von Autobatterien nimmt bei tiefen Temperaturen stark ab. Das Dilemma: Gerade im Winter wird zum Motorstart besonders viel Power gebraucht. Das schaffen nur fitte Batterien. © dpa
Waschen im Winter? Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Starthilfe: Um die Elektronik vor gefährlichen Spannungsspitzen zu schützen, sollten vor dem Abnehmen des Überbrückungskabels möglichst viele elektrische Geräte im Pannenfahrzeug eingeschaltet werden. © dpa
Waschen im Winter? Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Schieben ist nur bei Benzinern ohne Automatik möglich. Vorwärts schieben, zweiten Gang einlegen, zünden und dabei gleichzeitig Gas treten und dann die Kupplung kommen lassen. Vorsicht kann dem Kat schaden. © dpa
Waschen im Winter? Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Frostschutzmittel in der Kühlflüssigkeit überprüfen. Kühlmittelanteil? Im Zubehörhandel oder an Tankstellen gibt es Frostschutzprüfer. © dpa
Waschen im Winter? Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Wenn das Kühlwasser ist eingefroren ist, Motor auf keinen Fall starten! Die Wasserpumpe sitzt fest und ein Motorschaden droht. © dpa
Waschen im Winter? Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Reifendruck spätestens nach 14 Tagen oder vor längeren Fahrten kontrollieren und laut Herstellerangaben einstellen. © dpa
Waschen im Winter? Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Gummilippen vorsichtig von der Scheibe heben. Auf keinem Fall mit Gewalt. Manchmal ist es besser die Wischer mit etwas Frostschutzmittel zulösen. © dpa
Waschen im Winter Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Für ausreichend Frotzschutzmittelkonzentrat an Bord sorgen. © dpa
Waschen im Winter Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Mit Handfeger und Besen bekommt man ein Auto flott. © dpa
Waschen im Winter? Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Standheizung ist prima. Doch auch im Winter die Klimaanlage einschalten: Sie entzieht der Luft Feuchtigkeiut und sorgt für klare Scheiben. © dpa
Waschen im Winter Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Um Unfälle zu vermeiden, ist auf angemessene Winterbereifung zu achten. Ist es dann doch zu einem Unfall gekommen, muss die Stelle gesichert werden. Dabei empfehle sich das Tragen einer Warnweste. © dpa
Schneeketten Waschen im Winter Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee Batterie
Schneeketten müssen aufgezogen werden, wenn es durch Beschilderung vorgeschrieben wird. Fahrzeuge mit Allradantrieb müssen dann an mindestens zwei Rädern einer Antriebsachse Ketten aufziehen, sonst droht dem Fahrer ein Verwarnungsgeld von 20 Euro. © dpa
Waschen im Winter Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Der ADAC empfiehlt im Winter immer einen Eiskratzer, Handschuhe, eine Abdeckfolie für die Windschutzscheibe sowie einen Türschloss-Enteiser dabei zu haben. © dpa
Waschen im Winter Auto Pflege Ratgeber Tipps Frost Eis Schnee
Auch eine warme Decke und Proviant sollten bei längeren Fahrten an Bord sein. © dpa

Vergleichsweise dunkel blieb es hingegen in Konstanz (Baden-Württemberg) mit 107 Stunden Sonnenschein, Lennestadt-Theten (Nordrhein-Westfalen) mit 120 Stunden und Friedrichshafen-Unterraderach (Baden-Württemberg), ebenfalls 120 Stunden.

Besonders trocken war es im Oktober im hessischen Geisenheim mit 17,3 Liter Niederschlag pro Quadratmeter, Artern in Thüringen (ebenfalls 17,3 Liter) und Kirchdorf/Poel in Mecklenburg-Vorpommern mit 18,9 Litern.

Fazit: Der Oktober war ein Monat voller Gegensätze. Fast hochsommerliche Werte wechselten sich mit Temperaturstürzen und starken Niederschlägen ab. Wann mit dem ersten Schnee zu rechnen ist, ist noch unklar. Die ersten Novemberwochen versprechen sogar noch einmal sehr milde Temperaturen mit Tageshöchstwerten von bis zu zehn Grad Celsius.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Protest in Sachsen: Demonstranten „spazieren“ trotz Verbot durch die Städte
WELT
Corona-Protest in Sachsen: Demonstranten „spazieren“ trotz Verbot durch die Städte
Corona-Protest in Sachsen: Demonstranten „spazieren“ trotz Verbot durch die Städte
Totale Sonnenfinsternis: Hier kann man am Samstag die „schwarze Sonne“ bestaunen
WELT
Totale Sonnenfinsternis: Hier kann man am Samstag die „schwarze Sonne“ bestaunen
Totale Sonnenfinsternis: Hier kann man am Samstag die „schwarze Sonne“ bestaunen
Handy fällt in Badewanne: 13-Jährige gestorben
WELT
Handy fällt in Badewanne: 13-Jährige gestorben
Handy fällt in Badewanne: 13-Jährige gestorben
Ischgl ohne Après-Ski - Neustart im Lockdown
WELT
Ischgl ohne Après-Ski - Neustart im Lockdown
Ischgl ohne Après-Ski - Neustart im Lockdown

Kommentare