Teilweise gefesselt

Mysteriös: Drei Südkoreaner auf den Philippinen tot aufgefunden

Seoul - Auf der größten philippinischen Insel Luzon sind in einem Zuckerrohrfeld die Leichen von drei erschossenen Südkoreanern gefunden worden. Der Vorfall scheint äußerst mysteriös. 

Die zwei Männer und eine Frau im Alter von mehr als 40 Jahren hätten Schusswunden an den Köpfen gehabt, teilte das Außenministerium in Seoul am Donnerstag mit. Die genauen Umstände des Todes der drei in der kleinen Stadt Bacolor waren zunächst unklar. Auch ob es sich um Touristen handelte, war zunächst nicht bekannt. Eines der Opfer war Berichten südkoreanischer Medien zufolge an den Füssen, ein anderes an den Händen gefesselt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister macht am Valentinstag Kondomkontrollen

Jakarta - Der Bürgermeister der indonesischen Millionen-Metropole Makassar, Mohammad Ramdhan Pomanto, hat den Valentinstag für Kondomkontrollen in …
Bürgermeister macht am Valentinstag Kondomkontrollen

Regen könnte beschädigten Stausee erneut belasten

Die Gefahr einer Flutkatastrophe am Oroville-Staudamm in Kalifornien scheint vorerst gebannt. Der Wasserspiegel sinkt, die Anwohner kehren in ihre …
Regen könnte beschädigten Stausee erneut belasten

Drama in Thailand: Deutsches Paar stirbt

Bangkok - Sie hatten keine Chance: Ein deutsches Ehepaar ist in Thailand bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. 
Drama in Thailand: Deutsches Paar stirbt

Kommentare