Bei Düsseldorf

Junge (1) tot - Obduktion erhärtet Verdacht gegen Mutter

Was ist passiert in Grevenbroich nahe Düsseldorf? Ein knapp zweijähriger wurde tot aufgefunden. Gegen die Mutter wird nun ermittelt.

Grevenbroich - Nach dem Tod eines kleinen Jungen in Grevenbroich nahe Düsseldorf ist die Mutter des Kindes vorläufig festgenommen worden. Die 27-Jährige hatte nach Polizeiangaben von Mittwoch am Vortag die Rettungskräfte gerufen und angegeben, ihren fast zwei Jahre alten Sohn leblos in seinem Bett gefunden zu haben. Die Ergebnisse einer Obduktion hätten dann den Verdacht erhärtet, dass das Kind keines natürlichen Todes gestorben sein könnte.

Gegen die Mutter bestehe der dringende Tatverdacht des Totschlags durch Unterlassen in Tateinheit mit Misshandlung von Schutzbefohlenen, teilte die Polizei mit. Die Beamten machten keine Angaben zur Todesursache und auch nicht zu den möglichen Umständen, unter denen der kleine Junge gestorben sein soll. Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen.

Kürzlich wurde ein Vater angeklagt, weil er sein Baby zu Tode geschüttelt hat. 

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Daniel Bockwoldt

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bizarrer Trennungsgrund: Verlobung platzt, weil Mann beim Ring eine Fehlentscheidung trifft
Bizarrer Trennungsgrund: Verlobung platzt, weil Mann beim Ring eine Fehlentscheidung trifft
Männer klingeln bei der Polizei - dann fliegen die Fäuste
Männer klingeln bei der Polizei - dann fliegen die Fäuste
29 Tote bei Busunglück auf Madeira: Neue Hinweise zur Unfallursache - Chefarzt schildert Drama
29 Tote bei Busunglück auf Madeira: Neue Hinweise zur Unfallursache - Chefarzt schildert Drama
Vermisste Rebecca: Zeugin will „weinendes Mädchen“ gesehen haben - war eine Gruppe von Jungs involviert?
Vermisste Rebecca: Zeugin will „weinendes Mädchen“ gesehen haben - war eine Gruppe von Jungs involviert?

Kommentare