Diese Polizeimeldung ist kein Scherz

Jesus schlägt einen Jedi-Ritter krankenhausreif 

+

In der Halloween-Nacht passieren manch seltsame Dinge - manchmal treffen ein Religionsbegründer und ein Kinoheld aufeinander. Dass das nicht immer gut ausgehen muss, zeigt ein Fall aus Schottland. 

Glasgow - Superkräfte haben sie beide, aber eigentlich hatte man Jesus friedfertiger in Erinnerung. Forderte er doch von seinen Jüngern, dass sie nach einer Ohrfeige noch die andere Wange hinhalten sollen. Die Jedis dagegen sind uns aus den Star-Wars-Filmen als kampferprobte Weltraumritter bekannt. Nun wissen wir auch, wer bei einem Duell der beiden die Nase vorne hat! 

Nun ernsthaft: Eine Polizeimeldung aus Schottland erheitert die britischen Inseln. Wie die BBC berichtet, kam es in der Stadt Dundee in der Halloween-Nacht zu einer Auseinandersetzung. Dabei schlug ein junger Mann, der wie Jesus verkleidet war (lange braune Locken, Gewand und Bart) einem Jedi-Ritter ins Gesicht. Der Weltraumkrieger stürzte und brach sich den Knöchel. Er musste im Krankenhaus behandelt werden. „Jesus“ flüchtete derweil von der Studentenparty. 

Jetzt sucht die Polizei nach ihm - ebenso wie rund 2,2 Milliarden Christen weltweit schon seit über 2000 Jahren... 

mag

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Nach Höhlen-Drama: Jungen lachen bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt 
Nach Höhlen-Drama: Jungen lachen bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.