Lebensbedrohliche Situation

Ein Kilogramm Heroin geschluckt - Polizei schnappt mutmaßlichen Drogenkurier

Ein Drogenschnelltest schlug bei einem Verdächtigen am Frankfurter Flughafen an. Doch weder in seinem Gepäck, noch an seinem Körper fanden die Beamten die Drogen. 

Frankfurt - Mit einem Kilogramm Heroin im Bauch haben Zollfahnder an Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt am Main einen mutmaßlichen Drogenkurier geschnappt. Bei einer Kontrolle am 6. August reagierte bei ihm ein Rauschgiftschnelltest positiv, wie das Hauptzollamt Frankfurt am Freitag mitteilte. Weil die Beamten weder in seinem Gepäck noch an seinem Körper Drogen fanden, wurde der 49-Jährige in eine Klinik gebracht.

Dort stellte sich heraus, dass er 84 mit Heroin gefüllte Behältnisse geschluckt hatte. Wäre eines davon geplatzt, wäre dies lebensbedrohlich gewesen, erklärte Zollsprecherin Isabell Gillmann. Der mutmaßliche Drogenkurier sitzt in Untersuchungshaft.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Angriff auf mehrere Menschen in Fulda: Identität des Täters geklärt
Angriff auf mehrere Menschen in Fulda: Identität des Täters geklärt
Nach Messerattacke am Hamburger Jungfernstieg: Vater in Haft
Nach Messerattacke am Hamburger Jungfernstieg: Vater in Haft
Alle sprechen über diesen Bodybuilder - wegen seiner irren Aktion auf der FIBO
Alle sprechen über diesen Bodybuilder - wegen seiner irren Aktion auf der FIBO

Kommentare