Einsamer Affe in Dresden bekommt Gesellschaft

+
Gesellschaft für Ricardo (rechts): Der Affe lebt jetzt mit dem Wollaffen-Weibchen Quincy zusammen.

Dresden - Affenliebe auf den ersten Blick: Der Dresdner Zoo hat seinem einsamen Wollaffen-Männchen Ricardo eine Gefährtin namens Quincy beschafft.

Am Mittwoch stellte der Zoo das neue Paar vor. Quincy kam aus dem Affenzoo Apenheul bei Apeldoorn in den Niederlanden und wurde am Valentinstag erstmals zu ihrem neuen Partner gelassen. „Es hat gleich gefunkt“, sagte Tierpfleger Olaf Lohnitz. Mit Nachwuchs rechnen die Dresdner aber nicht. Quincy ist bereits 23 Jahre alt und hat schon zwölf Jahre kein Junges mehr bekommen. Ricardo ist dagegen mit 11 Jahren im besten Affenalter.

Ricardo kam 2010 in einer Junggesellengruppe von vier Wollaffen nach Dresden. Seine drei Gefährten starben später aus unbekannter Ursache. Zuletzt lebte er solo. „Affen sind sehr gesellige Tiere, sie allein zu halten, ist immer schwierig“, erklärte Lohnitz. Anfangs hätten die Pfleger versucht, Ricardo mehr Zeit zu widmen. Mit seiner neuen Partnerin sei er nun viel agiler. Nach den Worten von Wolfgang Ludwig, Zoologischer Leiter in Dresden, sind Wollaffen sehr sensibel und in der Haltung deshalb anspruchsvoll. Dresden sei bundesweit der einzige Zoo, der diese südamerikanischen Affen im Bestand habe.

dpa

Meistgelesen

News-Ticker zum Banküberfall: Größere Menge Bargeld erbeutet
News-Ticker zum Banküberfall: Größere Menge Bargeld erbeutet
Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Die wichtigsten Fragen
Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Die wichtigsten Fragen
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann

Kommentare