Gegen Baum geprallt

Elf Tote bei Busunglück in der Türkei

+
Unter den Passagieren waren vor allem Familien aus der türkischen Hauptstadt Ankara. Foto: Xinhua

Istanbul (dpa) - Bei einem Busunglück in der zentralanatolischen Provinz Eskisehir sind elf Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. Der Reisebus sei von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Das meldete die Nachrichtenagentur DHA unter Berufung auf Angaben des Gouverneurs von Eskisehir, Özdemir Cakacak. Unter den Verletzten seien auch die beiden Fahrer des Busses. Bei dem Unfall am frühen Samstagmorgen wurden demnach 46 Menschen verletzt. Wie es zu dem Unglück auf der Straße zwischen Eskisehir und Bozüyük kam, konnte die türkische Polizei nach Agenturangaben zunächst noch nicht sagen. Die beiden Fahrer wurden festgenommen. Wie viele Menschen insgesamt in dem Bus saßen, war zunächst nicht bekannt.

Unter den Passagieren waren vor allem Familien aus der türkischen Hauptstadt Ankara, die zu dem beliebten Ausflugsort Uludag in der westanatolischen Provinz Bursa unterwegs waren.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht

Kommentare