Das könnte Sie auch interessieren

WhatsApp: Warnung der Polizei! So dreist locken Betrüger Sie in die Abzock-Falle

WhatsApp: Warnung der Polizei! So dreist locken Betrüger Sie in die Abzock-Falle

WhatsApp: Warnung der Polizei! So dreist locken Betrüger Sie in die Abzock-Falle
Gefahr in Nürnberg: Intakte Fliegerbombe mit chemischen Zünder gefunden

Gefahr in Nürnberg: Intakte Fliegerbombe mit chemischen Zünder gefunden

Gefahr in Nürnberg: Intakte Fliegerbombe mit chemischen Zünder gefunden
20-Grad-Marke geknackt: Hoch „Dorit“ verabschiedet sich - doch es gibt eine gute Nachricht

20-Grad-Marke geknackt: Hoch „Dorit“ verabschiedet sich - doch es gibt eine gute Nachricht

20-Grad-Marke geknackt: Hoch „Dorit“ verabschiedet sich - doch es gibt eine gute Nachricht

Anwohner dürfen zurück

Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt

+
Ein vom Feuer zerstörtes Haus und ein ausgebranntes Auto im kalifornischen Napa. Foto: Randy Pench, Sacramento Bee

In Nordkalifornien gewinnt die Feuerwehr die Oberhand gegen zahlreiche Brände. Tausende Anwohner dürfen in die betroffenen Gebiete zurückkehren.

San Francisco (dpa) - Eine Woche nach Ausbruch der tödlichsten Buschbrände in der Geschichte Kaliforniens hat sich die Lage in den betroffenen Regionen etwas entspannt. Über 11 000 Feuerwehrleuten ist es gelungen, die meisten Großbrände in dem Westküstenstaat zur Hälfte oder mehr einzudämmen.

Ein Helfer kam am Montag bei dem Einsatz in Napa County ums Leben, als ein Wassertanklaster auf einer steilen Straße umkippte. Es ist das 41. Todesopfer seit dem nächtlichen Ausbruch der Flammen in der Weinregion nördlich von San Francisco Anfang voriger Woche. Nach Schätzungen wurden rund 5700 Gebäude vernichtet.

Zeitweise waren 100 000 Menschen vor den Flammen auf der Flucht.  Viele durften nun wieder in die betroffenen Regionen zurückkehren. Nach Angaben der Behörden waren jetzt noch 40 000 Anwohner von Evakuierungen betroffen.

Auch die Zahl der als vermisst gemeldeten Personen ist weiter gesunken. Nach Angaben der Behörden im Landkreis Sonoma County, wo das verheerende so genannte Tubbs-Feuer die meisten Menschenleben forderte, stehen noch 88 Personen auf der Vermisstenliste. Zunächst waren mehr als 1800 Menschen von Angehörigen und Freunden angegeben worden.

Cal Fire auf Twitter

Cal Fire Mitteilung

San Francisco Chronicle

Das könnte Sie auch interessieren

A1 bei Stuhr nahe Bremen

Horror-Unfall: Geisterfahrer rast in Familie und stirbt - Eltern und Kind in Lebensgefahr

Horror-Unfall: Geisterfahrer rast in Familie und stirbt - Eltern und Kind in Lebensgefahr

Schrecklicher Unfall

Polizistin stirbt bei einer Einsatzfahrt: Große Trauer um „Charly“ (†22)

Polizistin stirbt bei einer Einsatzfahrt: Große Trauer um „Charly“ (†22)

16-Jährige psychisch krank 

Jugendliche sticht auf schwangere Frau ein – Mordkommission ermittelt 

Jugendliche sticht auf schwangere Frau ein – Mordkommission ermittelt 

Auch interessant

Meistgelesen

Betrunkener geht in Kneipe aufs Klo - seine Kumpel hören nur noch den Schrei
Betrunkener geht in Kneipe aufs Klo - seine Kumpel hören nur noch den Schrei
Furchtbarer Unfall: Frau fliegt mit BMW Cabrio auf Autobahn über Leitplanke
Furchtbarer Unfall: Frau fliegt mit BMW Cabrio auf Autobahn über Leitplanke
Kassel: Polizei stoppt VW Golf GTI - Reaktion des Fahrers ist unfassbar
Kassel: Polizei stoppt VW Golf GTI - Reaktion des Fahrers ist unfassbar
Spaziergänger machen gruseligen Fund im Schnee - die Polizei steht vor einem Rätsel
Spaziergänger machen gruseligen Fund im Schnee - die Polizei steht vor einem Rätsel

Kommentare