Erdbeben erschüttert griechische Halbinsel

Peloponnes - Ein Erdbeben der Stärke 4,9 hat am frühen Samstagmorgen den Westen der griechischen Halbinsel Peloponnes erschüttert und die Bewohner aus dem Schlaf gerissen. Mehrere kleine Nachbeben folgten.

Verletzte wurden der Polizei nicht gemeldet, berichtete der örtliche staatliche Radiosender (ERA-Patras). Wie das Geodynamische Institut von Athen mitteilte, lag das Epizentrum des Bebens rund 30 Kilometer südlich der Hafenstadt Patras und vier Kilometer unter der Erdoberfläche. Augenzeugen in Patras sagten der Nachrichtenagentur dpa, die Einwohner der Region seien aus dem Schlaf gerissen worden. Viele seien anschließend auf die Straßen gerannt. Dem ersten Erdstoß, der sich kurz nach 05.00 Uhr ereignete, folgten mehrere kleinere Nachbeben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesen

Zeitumstellung 2017: Heute werden Uhren wieder auf Sommerzeit umgestellt
Zeitumstellung 2017: Heute werden Uhren wieder auf Sommerzeit umgestellt
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann
Video
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Geiselnahme in Berlin-Neukölln beendet - Polizei überwältigt Mann
Geiselnahme in Berlin-Neukölln beendet - Polizei überwältigt Mann

Kommentare