Touristen aus China gefunden

Erdbeben in Taiwan: Zahl der Opfer auf 15 gestiegen 

+
Nach dem schweren Erdbeben in Taiwan ist die Zahl der Opfer weiter gestiegen.

Nach dem schweren Erdbeben in Taiwan ist die Zahl der Opfer weiter gestiegen. Rettungskräfte fanden die Leichen eines Mannes, einer Frau und eines 12-jährigen Jungen. 

Die Zahl der Opfer des schweren Erdbebens in Taiwan ist auf 15 gestiegen. Rettungskräfte fanden nach Behördenangaben am Samstag die Leichen eines Manns, einer Frau und eines 12-jährigen Jungen in dem schwer beschädigten Wohnungs- und Hotelkomplex Yun Tsui in der Hafenstadt Hualien. Bei den Toten handle es sich offenbar um Touristen aus der chinesischen Hauptstadt Peking, hieß es.

Sie sollen laut den Behörden zur selben Familie gehören wie die beiden letzten Vermissten. Die Suche nach dem Paar wurde am Samstag fortgesetzt.

Nach Angaben der örtlichen Feuerwehr arbeiteten sich die Rettungskräfte in dem zwölfstöckigen Gebäude von oben nach unten vor. Die drei Leichen seien am Samstag im zweiten Stockwerk entdeckt worden. Das Erdbeben mit einer Stärke von 6,4 hatte in der Nacht zum Mittwoch die bei Urlaubern beliebte Ostküste der Insel erschüttert und für große Schäden gesorgt.

afp

Auch interessant

Meistgelesen

Wetter: Polare Meeresluft sorgt für kräftigen Schneefall - Blitzeis in vielen Regionen
Wetter: Polare Meeresluft sorgt für kräftigen Schneefall - Blitzeis in vielen Regionen
Passagier geht es schlecht: Eurowings-Maschine muss in Nürnberg zwischenlanden
Passagier geht es schlecht: Eurowings-Maschine muss in Nürnberg zwischenlanden
17-Jähriger gesteht Doppelmord: Neue Details zu Familiendrama in Böblingen
17-Jähriger gesteht Doppelmord: Neue Details zu Familiendrama in Böblingen
Bei Horror-Unfall auf A6 schwer verletzt: Überleben von Welpe Sarah grenzt an ein Wunder
Bei Horror-Unfall auf A6 schwer verletzt: Überleben von Welpe Sarah grenzt an ein Wunder

Kommentare