Erster Bericht im April

Wie kam es zu dem Hubschrauber-Unfall?

+
Ein Mensch kam bei dem Unfall ums Leben

Berlin - Nach der Kollision von zwei Hubschraubern mit einem Toten während einer Polizeiübung in Berlin geht die Suche nach der Ursache weiter.

Zur Hubschrauber-Kollision am Berliner Olympiastadion will die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) im April einen ersten Bericht vorlegen. Das sagte ein Sprecher der Behörde in Braunschweig am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Die Untersuchung zur Unfallursache werde aber längere Zeit dauern. Die BFU versuche, sie innerhalb von zwölf Monaten abschließen zu können. Bei einer Übung der Bundespolizei kam am Donnerstag ein 42 Jahre alter Pilot ums Leben, sieben Menschen erlitten Verletzungen. Die Bundespolizei hatte am Olympiastadion mit rund 400 Beamten einen Einsatz gegen Fußball-Hooligans trainieren wollen.

dpa

Hubschrauber kollidieren beim Berliner Olympiastadion - Pilot stirbt

Hubschrauber kollidieren beim Berliner Olympiastadion - Pilot stirbt

Auch interessant

Meistgelesen

Kettensäge-Attacke: Täter flüchtig - Neues Fahndungsfoto
Kettensäge-Attacke: Täter flüchtig - Neues Fahndungsfoto
Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Mann verletzt fünf Menschen mit Kettensäge - Fotos
Mann verletzt fünf Menschen mit Kettensäge - Fotos
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce

Kommentare