Frau und Kleinkind verletzt

Erneut Toter bei Autobombenanschlag in Kiew

Mitten im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt Kiew ist erneut ein Mann einem Autobombenanschlag zum Opfer gefallen.

Kiew - Als weitere Insassen wurden eine Frau und ein Kleinkind verletzt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der georgische Staatsbürger habe enge Verbindungen zu kriminellen Kreisen gepflegt. Bekannte des Toten sagten dem Fernsehsender 112, dass er im tschetschenischen Freiwilligenbataillon „Dschochar Dudajew“ gegen die prorussischen Separatisten im ostukrainischen Donbass gekämpft habe.

In der Ukraine sind allein in diesem Jahr mindestens drei Angehörige der Sicherheitsbehörden durch Sprengstoffanschläge getötet worden. Voriges Jahr starb auch der bekannte Journalist Pawel Scheremet durch eine Autobombe. Keiner der Anschläge ist bisher aufgeklärt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen
SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
Messer-Attacke in Lübecker Linienbus: Drei Schwerverletzte - Haftbefehl wegen Mordversuchs gegen Angreifer erlassen
Messer-Attacke in Lübecker Linienbus: Drei Schwerverletzte - Haftbefehl wegen Mordversuchs gegen Angreifer erlassen
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Kommentare