November startet teils golden, teils grau

+
Freier Blick auf den Michel in Hamburg ... die meisten Blätter sind bereits abgefallen. Foto: Daniel Bockwoldt

Offenbach (dpa) - Viele Menschen in Deutschland können sich heute über goldenes Herbstwetter freuen. Besonders im Norden und in der Alpenregion wird es warm und sonnig.

Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen können die Temperaturen sogar bis zu 22 Grad ansteigen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Ansonsten bleibt es aber vielerorts trübe. Weite Teile Deutschlands haben weniger Glück: Der Start in den November wird dort eher herbstlich und grau.

Am Sonntag dann wird es an der Nordseeküste sehr windig. Durch den ansonsten schwachen Wind hat die Sonne meistens kaum eine Chance, durch die dicke Wolkendecke zu dringen. Die Donauregion etwa kann bis Montag komplett dicht bleiben.

Im Dauernebel bleibt es um die acht Grad, in der Nacht zum Sonntag wird es im Süden bis zu null Grad kalt. Spätestens dann ziehen auch über Nordrhein-Westfalen dichte Nebelfelder. Tagsüber kann es tröpfeln. Schafft es die Sonne dennoch durch die Wolken, können aus kühlen neun auch milde 19 Grad werden.

Meistgelesen

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto

Kommentare