Seine Hand klemmte wohl in der Tür 

13-Jähriger in Essen von U-Bahn mitgerissen - Junge wurde lebensgefährlich verletzt

+
Der 13-Jährige wurde von dieser U-Bahn brutal mitgerissen. 

In Essen kam es nun zu einem dramatischen Unfall. Ein 13-Jähriger wurde von einer U-Bahn brutal mitgerissen, das Kind wurde lebensgefährlich verletzt. 

Essen - Ein 13-jähriger Junge ist in Essen von einem U-Bahnzug mitgeschleift und lebensgefährlich verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen hielt das Opfer am Donnerstagmorgen gegen 07.40 Uhr an einer Haltestelle seine Hand in die U-Bahntür, wie die Polizei mitteilte. Als sich die Tür schloss, wurde das Kind demnach mitgerissen.

Dramatischer Unfall in Essen: Augenzeugen werden von Seelsorgern betreut

Die Bahn fuhr anschließend vom oberirdischen Bahnsteig in einen U-Bahntunnel ein, obwohl Fahrgäste die Notbremse betätigt haben sollen. Den Jungen fanden die herbeigerufenen Polizisten im Gleisbett des Tunnels. Er wurde unverzüglich medizinisch behandelt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Essener Krankenhaus gebracht.

Der U-Bahnzug wird nun auf mögliche Spuren untersucht. Weiteren Aufschluss über den genauen Hergang des Unfalls sollen Aussagen von Augenzeugen geben. Seelsorger betreuten am Unglücksort Menschen, die das tragische Geschehen miterlebt hatten.

Lesen Sie auchTragischer Unfall: Radiomoderator von Zug erfasst - tot. 

AFP

Auch interessant

Meistgelesen

Frau und Hund brutal getötet - Verdächtiger liegt tot im Gebüsch
Frau und Hund brutal getötet - Verdächtiger liegt tot im Gebüsch
Nach Kaiserschnitt erschöpft: Schwiegermutter nutzt das aus - sie ändert den Namen des Neugeborenen
Nach Kaiserschnitt erschöpft: Schwiegermutter nutzt das aus - sie ändert den Namen des Neugeborenen
Tief „Axel“ sorgt weiter für Wetter-Chaos in Deutschland - Decke in Klinik eingestürzt
Tief „Axel“ sorgt weiter für Wetter-Chaos in Deutschland - Decke in Klinik eingestürzt
100 Liter pro Quadratmeter: Straßen im Süden unter Wasser
100 Liter pro Quadratmeter: Straßen im Süden unter Wasser

Kommentare