Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg

Evakuierung in Hamburg wegen Bombenentschärfung

+
Ein Helfer bringt am 25.11.2015 in Hamburg-Wilhelmsburg nach dem Fund von einem Bombenblindgänger eine ältere Frau in eine Notunterkunft.

Hamburg - Tausende Bewohner im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg wurden am Mittwochvormittag in Sicherheit gebracht. Sie soll Mittags entschärft werden.

Vor der geplanten Entschärfung eines Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg sind am Mittwochvormittag Tausende Bewohner in Hamburg-Wilhelmsburg in Sicherheit gebracht worden. Unter den bis zu 4000 Betroffenen seien auch Bewohner eines Pflegeheims, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Die englische 500-Kilo-Bombe war am Dienstagnachmittag bei Sondierungsarbeiten mitten in einem Wohngebiet in drei Meter Tiefe entdeckt worden. Sie soll am Mittwochmittag vom Kampfmittelräumdienst entschärft werden. Die Feuerwehr sprach von einer komplexen Lage, da sich die Bombe mitten in einem Wohngebiet befinde. .

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

News-Ticker zum Hochwasser: „Der Ort läuft voll“
News-Ticker zum Hochwasser: „Der Ort läuft voll“
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Dauerregen lässt Pegel steigen
Dauerregen lässt Pegel steigen

Kommentare