Wegen Lästerei

Ex-Schönheitskönigin muss Millionen zahlen

+
Die ehemalige Schönheitskönigin Sheena Monnin

New York - Die Ex-US-Schönheitskönigin Sheena Monnin muss knapp vier Millionen Euro zahlen. Die „Miss Universe Organisation“ nennt Lästerei als Grund. Dabei hatte Monnin nur Kritik üben wollen.

Eine ehemalige US-Schönheitskönigin muss der „Miss Universe Organisation“ von Immobilienmogul Donald Trump fünf Millionen Dollar (etwa 3,8 Millionen Euro) zahlen, nachdem sie öffentlich über die Wettbewerbsbedingungen gelästert hatte. Das habe ein Schiedsgericht in New York angeordnet, berichteten US-Medien am Dienstag. Sheena Monnin, eine ehemalige „Miss Pennsylvania“, hatte den Berichten zufolge im Sommer die Veranstalter der „Miss Universe“-Schönheitswettbewerbe beschuldigt, „betrügerisch und ohne Moral“ zu sein. Kurz darauf war sie als Schönheitskönigin zurückgetreten.

„Es ist eine teure Lektion für sie“, kommentierte Trump das Urteil. Die „Miss Universe Organisation“ organisiert sowohl die Wahl zur „Miss Universe“, als auch zur „Miss USA“. Die diesjährige „Miss Universe“ wird an diesem Mittwoch in Las Vegas gewählt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen
Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Gaffer behindern Retter nach Unfällen auf A3
Gaffer behindern Retter nach Unfällen auf A3

Kommentare