Irrtum mit nassen Folgen

Fähre war keine: Auto plumpst in den Rhein

+
Durch den Nebel kam es zu der folgenschweren Verwechslung.

Mannheim - Eine Autofahrerin hat am Donnerstagmorgen im Nebel zwei Leuchten an der Anlegestelle für Rhein-Fähren für die Lichter der Fähre gehalten und ist im Fluss gelandet.

Nach Angaben der Polizei verwechselte die 54-Jährige bei Mannheim zwei an der Rampe angebrachte Leuchten mit den Lichtern der Fähre. Das Auto kippte über den Rand in die Strömung des Flusses. Ein anwesender Rollerfahrer beobachtete den Vorfall, sprang ins Wasser und befreite die Frau aus dem sinkenden Fahrzeug. Während der Bergungsarbeiten blieb der Fährbetrieb gesperrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare