Fall Mirco: Polizei ermittelt in eigenen Reihen

+
Nach 145 Tagen konnte eine Sonderkomission das Verschwinden und den Mord an dem elfjährigen Mirco aus Grefrath klären.

Mönchengladbach - Im Fall Mirco sucht die Polizei nach einem Leck in den eigenen Reihen. Ein Polizeifoto, das an die Öffentlichkeit gelangte, sollte geheim bleiben.

“Bei dem in der heutigen Ausgabe einer Boulevard-Zeitung veröffentlichten Foto des ermittelten Tatverdächtigen Olaf H. handelt es sich um ein Polizeifoto“, teilten die Ermittler am Mittwoch in Mönchengladbach mit.

Lesen Sie auch:

Mordfall Mirco: Anwältin wirft hin

Todesursache von Mirco noch immer unklar

Ein Polizist habe offensichtlich das Bild widerrechtlich aus einer internen Datenbank heruntergeladen und weitergeleitet. “Ein solches Verhalten ist strafrechtlich als Geheimnisverrat zu werten“, erläuterte der Leiter der Direktion Kriminalität beim Polizeipräsidium Mönchengladbach, Ulrich Flocken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Umstürzender Baum tötet Frau, als sie gerade im eigenen Garten sitzt
Umstürzender Baum tötet Frau, als sie gerade im eigenen Garten sitzt

Kommentare