Fahrer leicht verletzt

600 Tiere verendet: Ferkel-Transporter kippt auf Autobahn um

+
Knapp 600 Ferkel sind bei einem Unfall bei Göttingen auf der Autobahn verendet.

Beim Unfall eines Schweine-Transporters auf einer Autobahn in Niedersachsen sind 600 Ferkel verendet. Der LKW mit den Tieren an Bord war umgekippt.

Göttingen - Der Lastwagen mit 700 Tieren an Bord kippte am Dienstag auf der Höhe Arenshausen nahe Göttingen um, wie die Polizeiinspektion Göttingen mitteilte. Vorübergehend wurde die Autobahn beidseitig gesperrt, es bildeten sich kilometerlange Staus.

Am frühen Nachmittag konnte die Fahrtrichtung Halle wieder freigegeben. Auf der Unfallseite dauerte die Bergung der 600 toten und der etwa einhundert überlebenden Ferkel an.

Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr der Lkw-Fahrer zu schnell auf die Autobahn auf und geriet in der Kurve ins Kippen. Auf dem Hauptfahrstreifen der A38 blieb das Fahrzeug dann auf der Seite liegen. Der 62-jährige Fahrer wurde leicht verletzt, sein Beifahrer blieb unversehrt. Die Schadenshöhe belief sich ersten Schätzungen zufolge auf rund 80.000 Euro.

Immer wieder kommt es zu Unfällen von Tiertransportern, bei denen zahlreiche Tiere sterben.

afp

Auch interessant

Meistgelesen

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch
Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik
Autofahrer überfährt Frau mit Baby und begeht Fahrerflucht: Beide tot!
Autofahrer überfährt Frau mit Baby und begeht Fahrerflucht: Beide tot!
Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 
Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.