Fliegerbomben in Potsdam erfolgreich entschärft

Potsdam - Sprengstoffexperten haben am heutigen Dienstag in Potsdam zwei Fliegerbomben aus dem zweiten Weltkrieg entschärft. Etwa 3000 Menschen mussten ihre Wohnung verlassen.

Die beiden 250 Kilogramm schweren Bomben US-amerikannischer Herkungt befanden sich in der Nähe der "Siedlung Eigenheim". Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wurden sie während einer planmäßigen Suche nach Blindgängern entdeckt. Sie lagen etwa einen halben Meter unter der Erdoberfläche.

Fliegerbomben in Potsdam entschärft

Fliegerbomben in Potsdam entschärft

Insgesamt waren für die Evakuierung und Absperrung 237 Kräfte im Einsatz. Darunter 175 Mitarbeiter der Stadtverwaltung, 20 Feuerwehrleute und 42 Polizisten. In einem Radius von 800 Metern wurden rund 3000 Menschen evakuiert. Drei Evakuierungstrupps gingen zwischen 7.45 und 8.45 Uhr von Tür zu Tür und forderten die noch anwesenden Bürger auf, ihre Wohnungen zu verlassen. 23 gehunfähige und bettlägerige Personen wurden durch die Feuerwehr transportiert. Nach der Entschärfung wurde der Verkehr ab 12 Uhr wieder freigegeben.

sr 

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto
Frau flieht vor Polizeikontrolle und rammt Polizeiauto
Video
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert

Kommentare