Minister fordert schnelle Aufklärung

Furchtbares Unglück: Tourist stirbt in Kirche in Florenz

+
Spanischer Tourist in Florenz erschlagen

Er wollte sich nur die Kirche ansehen und bezahlte dafür mit seinem Leben: Ein Tourist ist in dem bedeutenden Bauwerk in Florenz gestorben.

Florenz - In einer der bedeutendsten Kirchen von Florenz hat sich ein Deckenelement gelöst und einen spanischen Touristen erschlagen.
Der Stein soll sich plötzlich aus rund 30 Meter Höhe gelöst haben und soll etwa 30 Zentimeter große gewesen sein. 

Herbeigerufene Rettungskräfte hätten nichts mehr für den 52-Jährigen tun können, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag. Der Mann sei mit seiner Frau in der Kirche gewesen, als das Unglück passierte.

Franziskanerkirche Santa Croce geschlossen

Die Basilika wird auch als „Pantheon“ oder Tempel italienischer Größen bezeichnet, weil sich darin die Grabstätten von Michelangelo, Galileo und Machiavelli befinden.

Italiens Kulturminister Dario Franceschini forderte die schnelle Aufklärung des "dramatischen" Vorfalls, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Am Freitag blieb die Basilika Santa Croce geschlossen, wie es in einer Mitteilung hieß.

Die Franziskanerkirche Santa Croce in Florenz.

Das Direktorium der Franziskanerkirche sprach den Angehörigen des Opfers sein Beileid aus und versicherte höchstes Maß an Zusammenarbeit mit den Ermittlungsbehörden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei stoppt Ford Mustang: Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Polizei stoppt Ford Mustang: Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch
Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.