Kurz nach dem Start

Flugzeug auf dem Weg nach New York muss über der Nordsee umdrehen

Piloten sind gezwungen, auf dem Flug nach New York umzudrehen und zurück nach Hamburg zu fliegen - das Flugzeug muss Kerosin ablassen, um leicht genug für die Notlandung zu sein.

Hamburg/New York - Ein Leck hat die Piloten einer Passagiermaschine auf dem Flug nach New York zu einer Sicherheitslandung in Hamburg gezwungen. Kurz nach dem Start am Sonntag in Hamburg in Richtung Newark bei New York musste das Flugzeug der amerikanischen Fluglinie United Airlines umkehren, wie eine Sprecherin des Hamburger Flughafens am Montag sagte. 

Die Piloten hätten ein Leck entdeckt, so der Hamburger Flughafen. Die Fluggesellschaft spricht von einem „technischen Defekt“. Nach Angaben der „Bild“-Zeitung haben die Piloten über der Nordsee nahe Helgoland Kerosin ablassen müssen. Die Maschine wäre andernfalls für eine Notlandung zu schwer gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht

Kommentare