US-Amerikanerin verletzt

Frau schießt sich selbst ins Gesicht

Michigan - Eine Frau hat sich versehentlich selbst mit einer Shotgun ins Gesicht geschossen. Bei einer Familienstreitigkeit habe sie etwas "klarstellen" wollen.

Bei einer Familienstreitigkeit schoss sich eine 51-jährige US-Amerikanerin im Staat Michigan versehentlich selbst ins Gesicht, wie das lokale Nachrichtenportal Mlive berichtet. Der Unfall ereignete sich vor einer Woche und war offenbar das Resultat einer Familienstreitigkeit. Das Opfer berichtete der Polizei, es habe etwas "klarstellen wollen". Zur Unterstreichung ihrer Position in dem Streit habe die Frau dann den Griff einer Shotgun so vehement gegen den Boden geschleudert, dass sich ein Schuss aus der Waffe löste. Als die Polizei gegen 10 Uhr morgens an der Unfallstelle eintraf, war die Frau ansprechbar. Die 51-Jährige wird sich voraussichtlich wieder vollständig erholen. Glücklicherweise handelte es sich offenbar nur um einen Streifschuss.

maz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Studentin erklärt, wie falscher Arzt sie zu lebensgefährlichem Erlebnis verleitete - absurde Details
Studentin erklärt, wie falscher Arzt sie zu lebensgefährlichem Erlebnis verleitete - absurde Details
Wetter in Deutschland: Neuschnee und Glättegefahr - jetzt drohen Chaos-Verhältnisse
Wetter in Deutschland: Neuschnee und Glättegefahr - jetzt drohen Chaos-Verhältnisse
Uraltes Liebes-Dokument aufgetaucht: Sprecher erinnert sich an die bizarrsten U-Bahn-Funde seiner Karriere
Uraltes Liebes-Dokument aufgetaucht: Sprecher erinnert sich an die bizarrsten U-Bahn-Funde seiner Karriere
Student in Heidelberg vermisst: Suche im Neckar erfolglos - nun laufen Ermittlungen im Umfeld des 23-Jährigen 
Student in Heidelberg vermisst: Suche im Neckar erfolglos - nun laufen Ermittlungen im Umfeld des 23-Jährigen 

Kommentare