Spektakulärer Fall

Frauenkopf gefunden: Amerikaner in Japan festgenommen

+
Handschellen (Archivbild).

Nach dem Mord an einer jungen Frau in Japan, von der bisher nur der abgetrennte Kopf gefunden wurde, hat die Polizei einen Mann aus den USA festgenommen.

Osaka - Der Verdächtige sei in Gewahrsam genommen und verhört worden, berichteten japanische Medien am Sonntag. Der Kopf war demnach in einem Koffer in einer Wohnung gefunden worden, die der 26-Jährigen in Osaka gemietet hatte. Ein Polizeisprecher wollte sich nicht zu dem Fall äußern.

Laut dem Rundfunksender NHK geht die Polizei davon aus, dass der Kopf von einer verschwundenen Japanerin stammt. Die 27-Jährige war zuletzt Anfang Februar in Begleitung des nun verdächtigten Mannes gesehen worden.

Der 26-Jährige aus New York, der Medienberichten zufolge im Januar als Tourist nach Osaka gekommen war, wurde demnach bereits in der vergangenen Woche festgenommen, nachdem die Familie der jungen Frau eine Vermisstenmeldung aufgegeben hatte. Die Frau hatte Freunden erzählt, dass sie nach Osaka fahren würde, um einen Mann zu treffen, den sie über eine Dating-App kennengelernt habe. Der Mann soll den Mordvorwurf bestreiten.

Medienberichten zufolge zeigten Bilder einer Überwachungskamera, dass der Mann und die Frau gemeinsam in eine Wohnanlage in Osaka gegangen waren. Später kam der Mann mehrfach alleine mit einer großen Tasche heraus. Weitere Leichenteile wurden bislang nicht gefunden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Tödlicher Unfall auf Mallorca: Unglücksfahrerin auf Kaution frei?
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Riesen-Razzia mit 1500 Polizisten gegen Rotlicht-Bande: Drei Beschuldigte in U-Haft
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz abgeschalteter Maschinen allein
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht

Kommentare