Freude bei ARD: Papst Benedikt spricht "Wort zum Sonntag"

+
Wird in der ARD im September das "Wort zum Sonntag" sprechen: Papst Bendikt XVI..

München - Die Fernsehpfarrer der ARD bekommen bald einen "Kollegen", wie es prominenter nicht geht: Papst Benedikt XVI. persönlich wird aus besonderem Anlass das "Wort zum Sonntag" sprechen.

Unmittelbar vor seiner Deutschlandreise wird Papst Benedikt XVI. "Das Wort zum Sonntag" sprechen. Am Samstag, dem 17. September 2011, um 22.55 Uhr nutzt das katholische Kirchenoberhaupt den traditionsreichen Sendeplatz im Ersten, um einige geistliche Worte an die Fernsehzuschauer zu richten. Es ist das zweite Mal (nach Johannes Paul II. am 25. April 1987), dass ein Papst "Das Wort zum Sonntag" spricht. Die Sendung wird kurz vor dem Sendedatum vom Vatikanischen Fernsehzentrum aufgezeichnet.

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: "Wir freuen uns, dass Papst Benedikt XVI. sich kurz vor seinem Deutschlandbesuch in einer der traditionsreichsten Sendungen des Deutschen Fernsehens an uns richten wird, um sein 'Wort zum Sonntag' zu sprechen. Diese Geste des Papstes zeigt, wie wichtig und anerkannt dieses besondere Sendeformat im Ersten ist."

Robert Zollitsch, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz: "Ich bin der ARD dankbar für diese besondere Möglichkeit, 'Das Wort zum Sonntag' durch den Papst sprechen zu lassen. Das ist sicherlich ungewöhnlich, für uns in Deutschland aber eine gute Vorbereitung auf den Besuch des Heiligen Vaters. Ich freue mich, dass Benedikt XVI. so - wenigstens für ein Mal - in den Kreis der Wort-zum-Sonntag-Sprecher kommt."

Auch interessant

Meistgelesen

Kettensäge-Attacke: Täter flüchtig - Neues Fahndungsfoto
Kettensäge-Attacke: Täter flüchtig - Neues Fahndungsfoto
Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Mann verletzt fünf Menschen mit Kettensäge - Fotos
Mann verletzt fünf Menschen mit Kettensäge - Fotos
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce

Kommentare