Gefängnisausbrüche auf den Philippinen

Manila - Nach einem Gefängnisausbruch auf den Philippinen fahnden die dortigen Behörden nach drei chinesischen mutmaßlichen Drogenschmugglern und einem Gefängniswärter.

Der Wärter hatte das Tor geöffnet und die Verdächtigen am Samstag aus dem Gefängnis der Stadt Paranaque im Großraum von Manila geführt, wie auf Aufnahmen einer Überwachungskamera zu sehen ist. Der Wärter und die entflohenen Gefängnisinsassen seien bewaffnet und gefährlich, hieß es von Behördenseite.

Polizei, Einwanderungsbehörde und Küstenwache arbeiteten bei der Suche zusammen. In der Stadt Cagayan de Oro flohen am Sonntag sechs Häftlinge aus einem Gefängnis, nachdem sie die Wärter überwältigt und in eine Zelle gesperrt hatten. Die Häftlinge waren wegen des Verdachts auf Raub und Entführung festgenommen worden. Sie entkamen in wartenden Autos. Auf die Ergreifung der entflohenen Gefängnisinsassen wurde eine Belohnung ausgesetzt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Umstürzender Baum tötet Frau, als sie gerade im eigenen Garten sitzt
Umstürzender Baum tötet Frau, als sie gerade im eigenen Garten sitzt
Diesen Wutbrief eines Anwohners sollten alle Schlager-Fans lesen
Diesen Wutbrief eines Anwohners sollten alle Schlager-Fans lesen

Kommentare