Kuriose Aktion

Justizbeamte versteigern Damen-Unterwäsche

Hannover - Justizbeamten in Hannover haben massenweise Reizwäsche in Form von String-Tangas und BHs versteigert. Doch erst als noch zwei Gegenstände dazugelegt werden, findet sich ein Käufer.

Die ungewöhnliche Gerichts-Auktion fand im Rahmen des "Tags der offenen Tür" statt und war für einen guten Zweck, berichtet bild.de. Trotzdem glaubten die Zuschauer im gut gefüllten Saal zunächst an einen Scherz der Justizbeamten, als sie eine ganze Kiste mit Dessous auf den Tisch stellten. Keiner wollte bieten, bis einer der Beamten noch eine Schreibmaschine und eine Kamera dazulegte.

So sexy wird der Frühling

So sexy wird der Frühling

Die Reizwäsche stammte aus einem Ladendiebstahl. Ebenso wie die zahlreichen anderen Gegenstände bei der Versteigerung. Sie waren bei Tätern beschlagnahmt worden und konnten keinem Besitzer zugeordnet werden. Insgesamt brachte die Auktion dem Gericht in Hannover einen Erlös von 2000 Euro.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare