Richterliche Verfügung

Getötete Kinder: Mutter kommt in Psychiatrie

London
+
Ein Polizist steht vor dem Haus, in dem drei Kinder getötet wurden.

London - Ein britisches Gericht hat eine Frau, die ihre drei behinderten Kinder getötet haben soll, in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen.

Das Gericht in London ordnete am Dienstag die sofortige Behandlung der 42-Jährigen wegen mentaler Probleme an. Die Beschuldigte schluchzte leise, als sie per Videoübertragung vom Gefängnis in den Gerichtssaal geschaltet wurde. Sie steht im Verdacht, ihre drei Jahre alten Zwillinge Ben und Max sowie die vierjährige Olivia getötet zu haben. Alle drei Kinder hatten unter Spinaler Muskelatrophie, einer schweren Erbrkrankheit, gelitten.

Den Ermittlungen zufolge wurden die Kinder vermutlich erstickt. Ihre Mutter wurde festgenommen, nachdem die Leichen im Haus der Familie in New Malden südwestlich von London entdeckt worden waren. Richter Brian Barker sagte bei der Anhörung am Dienstag, die Frau müsse unverzüglich in psychiatrische Behandlung in eine geschlossene Anstalt. Der Ehemann der Frau, ein 43-jähriger Investmentbanker, verfolgte die Anhörung im Gerichtssaal.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Omikron-Variante: WHO-Chef mahnt zur Vorsicht – „Erhöhtes Risiko einer Wiederansteckung“
WELT
Omikron-Variante: WHO-Chef mahnt zur Vorsicht – „Erhöhtes Risiko einer Wiederansteckung“
Omikron-Variante: WHO-Chef mahnt zur Vorsicht – „Erhöhtes Risiko einer Wiederansteckung“
Corona-Gipfel am Donnerstag: Bayern-Regeln könnten noch lange bleiben - und verschärft werden
WELT
Corona-Gipfel am Donnerstag: Bayern-Regeln könnten noch lange bleiben - und verschärft werden
Corona-Gipfel am Donnerstag: Bayern-Regeln könnten noch lange bleiben - und verschärft werden
Schauriger Fund: 800 Jahre alt und bizarr gefesselt – Archäologen entdecken Mumie in Peru
WELT
Schauriger Fund: 800 Jahre alt und bizarr gefesselt – Archäologen entdecken Mumie in Peru
Schauriger Fund: 800 Jahre alt und bizarr gefesselt – Archäologen entdecken Mumie in Peru

Kommentare