Keine Verletzten

Großbrand in belgischem Krankenhaus endet glimpflich

Brüssel - Ein Großbrand hat am Mittwochabend Teile eines belgischen Krankenhauses verwüstet. Wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete, mussten rund 100 Menschen in Sicherheit gebracht werden.

Verletzt wurde bei dem Brand allerdings niemand. Wie es zu dem Feuer in der bei Mons gelegenen Gemeinde Boussu kam, war zunächst unlar. Als eine mögliche Ursache galten jedoch Handwerkerarbeiten in einem der drei Flügel des Krankenhauses.

Nach Angaben der Krankenhausverwaltung können nach dem Brand vorerst drei Stationen mit 80 Betten nicht mehr genutzt werden. Betroffene Patienten wurden in andere Abteilungen oder andere Krankenhäuser gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klinik-Wert knapp vor kritischer Marke - Leopoldina-Vize legt nach: „Das L-Wort darf man nicht sagen“
WELT
Klinik-Wert knapp vor kritischer Marke - Leopoldina-Vize legt nach: „Das L-Wort darf man nicht sagen“
Klinik-Wert knapp vor kritischer Marke - Leopoldina-Vize legt nach: „Das L-Wort darf man nicht sagen“
Warnungen statt Musik: So lief das erste Wochenende auf dem Weihnachtsmarkt ab
WELT
Warnungen statt Musik: So lief das erste Wochenende auf dem Weihnachtsmarkt ab
Warnungen statt Musik: So lief das erste Wochenende auf dem Weihnachtsmarkt ab
Kanzleramts-Chef Braun und Kretschmer fordern Lockdown - Lindner: „Viele Maßnahmen noch nicht ausgeschöpft“
WELT
Kanzleramts-Chef Braun und Kretschmer fordern Lockdown - Lindner: „Viele Maßnahmen noch nicht ausgeschöpft“
Kanzleramts-Chef Braun und Kretschmer fordern Lockdown - Lindner: „Viele Maßnahmen noch nicht ausgeschöpft“
3G-Regel am Arbeitsplatz: Kaum Zeit zur Vorbereitung
WELT
3G-Regel am Arbeitsplatz: Kaum Zeit zur Vorbereitung
3G-Regel am Arbeitsplatz: Kaum Zeit zur Vorbereitung

Kommentare