Gewaltverbrechen in der Silvesternacht

Deutsche in Wien vergewaltigt: Neun Männer festgenommen

Wien - Sie wurde betrunken in eine Wohnung geschleppt: In der Wiener Silvesternacht sollen sich neun Männer irakischer Herkunft an einer 28-jährigen Frau vergangen haben. 

Die Polizei in Wien hat neun Männer festgenommen, die zu Silvester an der Vergewaltigung einer 28-jährigen Frau aus Niedersachsen beteiligt gewesen sein sollen. Die Männer im Alter von 21 bis 47 Jahren sollen den betrunkenen Zustand des Opfers ausgenutzt haben. Außerdem stehen sie im Verdacht, mit K.O.-Tropfen einen Blackout der 28-Jährigen herbeigeführt zu haben. Die Frau wachte laut Polizei am Neujahrsmorgen nackt in einer fremden Wohnung auf und ging danach sofort zur Polizei.

An der Gruppen-Vergewaltigung bestehe aufgrund der biologischen Spuren kein Zweifel, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die Ermittlungen seien schwierig und langwierig gewesen. Auf die Spur der mutmaßlichen Täter, laut Polizei neun miteinander befreundete Iraker, kamen die Ermittler durch DNA-Material, Zeugenbefragungen und durch Bilder von Überwachungskameras. Die Verdächtigen, laut Polizei teils Asylbewerber und teils anerkannte Asylbewerber, bestreiten die Tat. Ihnen drohen im Fall einer Verurteilung ein bis zehn Jahre Haft. In besonders schweren Fällen liegt der Strafrahmen bei 5 bis 15 Jahren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister macht am Valentinstag Kondomkontrollen

Jakarta - Der Bürgermeister der indonesischen Millionen-Metropole Makassar, Mohammad Ramdhan Pomanto, hat den Valentinstag für Kondomkontrollen in …
Bürgermeister macht am Valentinstag Kondomkontrollen

Leben möglich? Sieben erdähnliche Planeten entdeckt

Liège - Wissenschaftler haben rund um einen Zwergstern in unserer kosmischen Nachbarschaft sieben erdähnliche Planeten entdeckt. Deren Sonne hat …
Leben möglich? Sieben erdähnliche Planeten entdeckt

Regen könnte beschädigten Stausee erneut belasten

Die Gefahr einer Flutkatastrophe am Oroville-Staudamm in Kalifornien scheint vorerst gebannt. Der Wasserspiegel sinkt, die Anwohner kehren in ihre …
Regen könnte beschädigten Stausee erneut belasten

Kommentare