Das könnte Sie auch interessieren

Große Trauer: Polizistin stirbt im Einsatz bei furchtbarem Unfall - Neue Details bekannt

Große Trauer: Polizistin stirbt im Einsatz bei furchtbarem Unfall - Neue Details bekannt

Große Trauer: Polizistin stirbt im Einsatz bei furchtbarem Unfall - Neue Details bekannt
Mit „Scream“-Maske zum Jackpot: Lottogewinner will anonym bleiben - aber eines hat er dabei vergessen

Mit „Scream“-Maske zum Jackpot: Lottogewinner will anonym bleiben - aber eines hat er dabei vergessen

Mit „Scream“-Maske zum Jackpot: Lottogewinner will anonym bleiben - aber eines hat er dabei vergessen
Horror-Unfall: Geisterfahrer (82) rast in Familie und stirbt - Eltern und Kind in Lebensgefahr

Horror-Unfall: Geisterfahrer (82) rast in Familie und stirbt - Eltern und Kind in Lebensgefahr

Horror-Unfall: Geisterfahrer (82) rast in Familie und stirbt - Eltern und Kind in Lebensgefahr

Brandursache unklar

ICE brennt am Hauptbahnhof - Passagiere müssen Zug verlassen 

+
Der Brand des ICE Zugs im Hauptbahnhof Hannover sorgt für Wirbel.

Dichter Qualm und Brandgeruch sind Augenzeugen an einem ICE im Hauptbahnhof Hannover aufgefallen. Sie alarmierten sofort die Polizei.

Hannover - Ein Feuer in einem Triebkopf eines ICE hat im Hauptbahnhof Hannover (Junge Frau sitzt im Zug! Plötzlich pirscht sich fremder Mann heran) für Aufregung gesorgt. Nach Angaben der Bundespolizei bemerkten Zeugen am Dienstagmittag Brandgeruch und alarmierten Streifenbeamte. Feuerwehrleute mit Atemschutz löschten den Brand, bei dem dichter Qualm aus einem Lüftungsgitter und einer Tür der Lokomotive quoll.

ICE nach Köln musste evakuiert werden

Mitarbeiter der Bahn und Bundespolizisten räumten den Zug, der offenbar in Richtung Köln fahren sollte. Menschen wurden nach Angaben eines Sprechers nicht verletzt. Nach dem Löscheinsatz der Feuerwehr ging von dem brennenden Triebkopf keine Gefahr mehr aus. Die Ursache für das Feuer war zunächst unklar.

Ein Feuer sorgt für einen dichten Qualm an einem ICE Zug im Hauptbahnhof Hannover. 

Auch schlimm: Angst vor radioaktiver Strahlung - Feuer im Labor von Brennelement-Fabrik ausgebrochen

ICE muss abgeschleppt werden

Der ICE war laut Sprecher gut besetzt, die genaue Zahl der Reisenden war zunächst unbekannt. Der defekte Zug blockierte ein Gleis und sollte abgeschleppt werden. Wie lange dies dauern würde, war unklar.

Kürzlich sorgte ein ICE-Brand bei Montabaur (Rheinland-Pfalz) für Schlagzeilen: Der ICE mit 500 Passagiere an Bord, mussten auf dem Weg von Köln nach München Nothalten

Im Sommer hatte es an der ICE-Bahnstrecke in Siegburg (NRW) einen Großbrand gegeben. Die Flammen zerstörten mehrere Wohnhäuser. 32 Menschen wurden verletzt.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Kollision mit Lkw: Straßenbahn entgleist - viele Verletzte

Das könnte Sie auch interessieren

Fahndung der Polizei Bremen

Kadija Buarfa und ihre drei Kinder vermisst - neue Details zur ansteckenden Krankheit der Mutter

Kadija Buarfa und ihre drei Kinder vermisst - neue Details zur ansteckenden Krankheit der Mutter

Experte meldet sich zu Wort

Nach 19,5 Grad: Hoch „Dorit“ verabschiedet sich - doch es gibt eine gute Nachricht

Nach 19,5 Grad: Hoch „Dorit“ verabschiedet sich - doch es gibt eine gute Nachricht

Alle wichtigen Infos

Zeitumstellung 2019 auf Sommerzeit: Wann werden die Uhren umgestellt?

Zeitumstellung 2019 auf Sommerzeit: Wann werden die Uhren umgestellt?

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Furchtbarer Unfall: Frau fliegt mit BMW Cabrio auf Autobahn über Leitplanke
Furchtbarer Unfall: Frau fliegt mit BMW Cabrio auf Autobahn über Leitplanke
Kassel: Polizei stoppt VW Golf GTI - Reaktion des Fahrers ist unfassbar
Kassel: Polizei stoppt VW Golf GTI - Reaktion des Fahrers ist unfassbar
Spaziergänger machen gruseligen Fund im Schnee - die Polizei steht vor einem Rätsel
Spaziergänger machen gruseligen Fund im Schnee - die Polizei steht vor einem Rätsel
Zwillinge bei schwerem Unfall im Auto - Fehler der Mutter hat furchtbare Folgen
Zwillinge bei schwerem Unfall im Auto - Fehler der Mutter hat furchtbare Folgen

Kommentare