1. kreisbote-de
  2. Welt

Hitzerekord in Großbritannien: Bis zu 42 Grad — Wetterdienst erwartet „48 schwierige Stunden“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christina Denk

Kommentare

Auch Großbritannien leidet dieser Tage unter Extremtemperaturen. Die Insel scheint nicht auf dieses Wetter vorbereitet zu sein.

Update vom 19. Juli, 14.30 Uhr: Großbritannien bricht einen Temperaturrekord nach dem anderen. Erstmals in der Geschichte Großbritanniens haben die Temperaturen die Grenze von 40 Grad überschritten. Nach Angaben der Wetterbehörde wurden am Londoner Flughafen Heathrow 40,2 Grad gemessen.

Update vom 19. Juli, 13.40 Uhr: Großbritannien hat den Temperaturrekord geknackt. Laut vorläufigen Daten am Dienstag wurden in Charlwood in der englischen Grafschaft Surrey 39,1 Grad Celsius gemessen. Der bisherige Rekord in Großbritannien lag bei 38,7 Grad und wurde 2019 in Cambridge erfasst. Es wurde damit gerechnet, dass die Temperaturen im Laufe des Tages noch weiter nach oben gehen.

Hitze in Großbritannien: Temperaturrekorde erwartet — „schwierige 48 Stunden“

Erstmeldung: London — „Uns stehen schwierige 48 Stunden bevor“, so beschreibt Kit Malthouse, ein britischer Minister, die Wetterlage in Großbritannien gegenüber BBC. Die Hitzewelle hat die Insel fest im Griff. Bereits am Montag (18.7) gab es Berichte über ein geschmolzenes Rollfeld in Luton. Wetterbehörden erwarten nun weitere Temperaturrekorde für Großbritannien.

Hitze in Großbritannien: Erstmals Warnstufe rot — „Wir haben sogar einige 43er-Werte im Modell“

Warnstufe rot: Das gab es bislang nicht in den Wetterberichten Großbritanniens. Erstmals warnt das Met Office, der nationale Wetterdienst Großbritanniens, diesen Sommer mit der höchsten Warnstufe vor der Hitze. Die Nacht zum Dienstag war laut Met Office bereits die wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen. Im Laufe des Dienstags werden dann Temperaturen bis zu 42 Grad erwartet. „41 ist nicht vom Tisch. Wir haben sogar einige 43er-Werte im Modell, aber wir hoffen, dass sie [die Temperaturen] nicht so hoch sein werden“, hieß es von Met Office CEO Penelope Endersby gegenüber der BBC.

41 ist nicht vom Tisch. Wir haben sogar einige 43er-Werte im Modell, aber wir hoffen, dass sie [die Temperaturen] nicht so hoch sein werden.

 Penelope Endersby, Met Office CEO, über die Hitzeprognosen in Großbritannien

Sollte sich das bestätigen, wäre es die höchste je gemessene Temperatur in Großbritannien. Der bisherige Temperaturrekord liegt bei 38,7 Grad und wurde 2019 in Cambridge gemessen.

Die Warnung für Dienstag (19.7) erstreckt sich dabei über große Teile Englands - von London im Süden bis Manchester und York im Norden und von Gloucester bis Chelmsford. Für Wales und den Rest Englands gibt es darüber hinaus eine orange Warnung, die zweite Stufe. Der britische Wetterdienst Met Office hatte Ende vergangener Woche erstmals eine rote Wetterwarnung wegen Hitze ausgegeben.

Üblicherweise ist das Klima in Großbritannien im Juli, laut wetter.de, eher mild:

Übliches Klima in Großbritannien im Juli
Mittleres Temperaturminimum13 Grad Celsius
Mittleres Temperaturmaximum20 Grad Celsius
Höchste gemessene Temperatur38,7 Grad Celsius

Hitze in Großbritannien: Kaum Klimaanlagen, Bahnausfall und geschmolzene Landebahn

Ist Großbritannien auf diese Hitze vorbereitet? Nein, heißt es beim CBC. Die meisten Häuser, Schulen und kleineren Unternehmen hätten keine Klimaanlagen. Das Met Office warnt daher, die Gefahr nicht zu unterschätzen. Auch für gesunde Menschen könne die Hitze, die auch zunehmend Deutschland trifft, gefährlich sein. Außerdem wird mit dem Ausfall wärmeempfindlicher Systeme gerechnet. Dies könne auch die lokale Stromversorgung oder andere wichtige Dienste wie Wasser- oder Mobiltelefondienste betreffen.

Für London und weite Teile Großbritannien herrscht Wetter-Warnstufe rot: Über 40 Grad werden vorausgesagt.
Für London und weite Teile Großbritannien herrscht Wetter-Warnstufe rot: Über 40 Grad werden vorausgesagt. © Matt Dunham/dpa

Nicht nur das: Am Montag teilte der Flughafen Luton mit, dass die extreme Hitze bereits die Oberfläche eines Rollfelds beschädigt habe. Zudem ist der Bahnverkehr in großen Teilen des Landes bereits seit Dienstagmorgen lahmgelegt. Wie der Streckennetzbetreiber Network Rail mitteilte, wurde der Betrieb auf den Hauptbahntrassen entlang der englischen Ostküste und in die Midlands komplett eingestellt.

Die Menschen wurden aufgerufen, ihre Reisepläne zu ändern. Ab Mittwoch sollen die Temperaturen laut Prognosen wieder sinken, so der Wetterdienst. Indes toben in Südeuropa aufgrund der Hitze Waldbrände, Einwohner müssen evakuiert werden. (chd/dpa)

Auch interessant

Kommentare