Hochwasserlage an Rhein und Mosel entspannt sich

+
Ein vom Hochwasser des Rheins überfluteter Parkplatz in Vallendar.

Trier/Bingen - Nach den starken Regenfällen von Orkan "Andrea" sind am Samstag die Pegelstände von Rhein und Mosel wieder langsam gesunken. Der Schiffsverkehr bleibt jedoch noch stark beeinträchtigt.

Nach Angaben des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Trier vom Samstag bleibt die Mosel aber voraussichtlich noch bis zum Montag für den Schiffsverkehr gesperrt.

"Das Hochwasser geht langsam zurück", sagte ein Sprecher. Am Samstagmorgen sank der Pegelstand der Mosel in Trier auf 7,59 Meter. In der Nacht zum Freitag hatte er noch bei 8,05 Metern gelegen -Schiffe dürfen ab einem Stand von 6,95 Metern nicht mehr fahren.

Den Rhein konnten unterdessen die Schiffe auch am Samstag ungehindert passieren. "Wir haben hier Stillstand bei 4,07 Metern", sagte ein Sprecher des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Bingen. Auch an der Saar entspannte sich die Situation. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach erwartet für die kommenden Tage zwar weiteren Regen, rechnet aber nicht mit starken Niederschlägen.

dpa

Meistgelesen

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Bus kollidiert mit Pick-up: 13 Menschen sterben
Bus kollidiert mit Pick-up: 13 Menschen sterben

Kommentare