Hund beißt Zeh ab - Mann dankbar

Rockford - Ein Mann, der betrunken nach Hause kam, merkte nicht, dass ihm sein Hund einen Zeh abgeknabbert hat. Im Nachhinein ist er ihm sogar dankbar wafür. Warum:

Sein Hund hat John Douthett einen Teil eines Zehs abgebissen - und er ist ihm dankbar dafür. Denn der Terrier “Kiko“ habe damit die Behandlung einer bislang unentdeckten Diabetes eingeleitet und ihm so vielleicht sogar das Leben gerettet, sagte der 48-jährige Musiker der US-Zeitung “Grand Rapids Press“. Er habe seit einiger Zeit gewusst, dass etwas mit seinem Fuß nicht in Ordnung war, berichtete Douthett. Er habe sich aber noch im vergangenen Monat geweigert gehabt, sich deswegen in Behandlung zu begeben.

Am Vorabend eines nun vereinbarten Arzttermins ging er aus und kehrte betrunken zurück. Er sei eingeschlafen und habe im Schlaf nicht gemerkt, wie der Hund seinen Zeh anknapperte. Als er aufwachte sei dort, wo eigentlich sein Zeh sein sollte, jede Menge Blut gewesen, berichtete der Mann aus Michigan. Seine Frau brachte ihn ins Krankenhaus, wo ihm aufgrund einer Knocheninfektion der restliche Zeh amputiert wurde.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare