Gefräßiges Tier

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Es klingt unglaublich: Ein Hund hat seinem Besitzer im Schlaf zwei Zehen abgefressen. Die Geschichte ist aber genau so passiert.

Der australische Football-Spieler Campbell Brown (34) hat mit einem gruseligen Bild auf seinem Twitter-Account für Aufsehen gesorgt. Darauf sind zwei blutige große Zehen zu sehen. Darunter schrieb Campbell auch, wer für diese verantwortlich ist. Es war sein Chihuahua Sabel.

Bis auf den Knochen hat der Hund den linken großen Zeh von Browns Schwiegervater abgefressen. Der Besitzer wachte letzte Woche in seinem blutgetränkten Bett auf, konnte nicht glauben, was er sah. Damit fehlen dem Mann nun beide große Zehen, da Sabel den anderen bereits vor zwei Jahren (!!!) abgefressen hatte. T hesun.co.uk berichtete  über den blutigen Vorfall. 

Browns Schwiegervater, der nun in der Reha lernen muss ohne große Zehen das Gleichgewicht zu halten, ist Diabetiker und hat deshalb kein Gefühl in seinen Zehen.

Nun musste der zweite angefressene Zeh von Ärzten amputiert werden. Als Sabel ihm vor zwei Jahren den rechten großen Zeh abgefressen hatte, wollte er ihn weggeben. Doch seine Frau intervenierte, der Chihuahua durfte bleiben. Mit fatalen Folgen, wie sich jetzt zeigte. Was jetzt mit Sabel geschieht, steht noch nicht fest.

sh

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter Campbell brown

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rebeccas Mutter unter Tränen: „Ich traue mich nicht raus“ - Familie als Mörder bezeichnet
Rebeccas Mutter unter Tränen: „Ich traue mich nicht raus“ - Familie als Mörder bezeichnet
Schütze von Utrecht: Vergewaltigungsopfer packt aus und spricht von Warnungen an Polizei
Schütze von Utrecht: Vergewaltigungsopfer packt aus und spricht von Warnungen an Polizei
Forscher bohren Loch in der Wüste -  dann passiert etwas Schreckliches
Forscher bohren Loch in der Wüste -  dann passiert etwas Schreckliches
Schock im Boeing-Flieger: Ägypten-Urlauber erleben wahren Horror über den Wolken 
Schock im Boeing-Flieger: Ägypten-Urlauber erleben wahren Horror über den Wolken 

Kommentare