Golf nicht zu stoppen

Irre Verfolgungsjagd nahe Ludwigsburg

Bietigheim-Bissingen - Bei einer irre Verfolgungsjagd in der Nähe von Ludwigsburg sind in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei Polizisten verletzt worden. Der Täter ist immer noch auf freiem Fuß.

In der Nacht von Freitag auf Samstag hat sich die Polizei im beschaulichen Schwabenland eine heftige Verfolgungsjagd geliefert. Wie die Stuttgarter Zeitung auf ihrem Onlineportal berichtet, soll der Fahrer des VW Golf beim Anblick eines Polizeiautos sofort die Flucht ergriffen haben.

Anschließend flogen ein Tütchen Marihuana, mehrere Amphetamintabletten und ein Päcken mit einem noch nicht identifizierten Pulver aus dem Fenster. Bei der darauffolgenden Verfolgungsjagd rammte der Golf mehrere Polizeiwagen, verletzte zwei Polizisten, überfuhr einige rote Ampeln und zwang Fußgänger zur Seite zu springen.

Der Täter entkam den Polizeibeamten und kurze Zeit später wurde von ihnen das gestohlene Fahrzeug auf einem Feldweg entdeckt. Vom Fahrer fehlt bislang jede Spur.

ms

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen
Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare