Ein Mann wird noch vermisst

Mega-Kiesberg gerät ins Rutschen und verschüttet Arbeiter - Ein Toter

Eine riesige Menge Kies begräbt in NRW vier Arbeiter. Die Retter suchen bis zur Erschöpfung nach einem Verschütteten - bisher ohne Erfolg

Isselburg-Anholt - Bei einem Unglück in einem Kieswerk im Münsterland ist ein Arbeiter ums Leben gekommen. Ein zweiter Mann wurde unter dem herabgerutschten Kies verschüttet. Er konnte bislang nicht gerettet werden, wie die Polizei am frühen Mittwochmorgen mitteilte. Die Bergung wurde in der Nacht unterbrochen. Sie sollte am Morgen - gegen 8.00 Uhr - fortgesetzt werden.

Ein 42-jähriger Niederländer wurde am Dienstagabend tot geborgen. Insgesamt vier Arbeiter waren in Isselburg-Anholt von dem herabrutschenden Kies verschüttet worden. Zwei konnten leicht verletzt gerettet werden, wie die Polizei weiter mitteilte.

Die vier Arbeiter waren im Bereich eines aufgeschütteten Kiesbergs beschäftigt, als aus noch ungeklärter Ursache ein Teil der Steine ins Rutschen geriet. Die beiden geretteten Männer wurden von den Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Verfolgungsfahrt über 80 Kilometer: Polizei jagt irren Lkw-Fahrer auf A5
Verfolgungsfahrt über 80 Kilometer: Polizei jagt irren Lkw-Fahrer auf A5
Polizei wird zu Schlägerei gerufen - dann wird es richtig grausam
Polizei wird zu Schlägerei gerufen - dann wird es richtig grausam
„Was bitte ist das?“ Horror-Fund in Schacht - Der Mann lebte noch!
„Was bitte ist das?“ Horror-Fund in Schacht - Der Mann lebte noch!
Wahl in Bangkok: Das ist die neue „Miss Universe“
Wahl in Bangkok: Das ist die neue „Miss Universe“

Kommentare