Brandanschlag auf Kloster nahe Jerusalem

+
Auf das Kloster Beit Jamal wurde ein Brandanschlag verübt.

Jerusalem - Auf das katholische Kloster Beit Jamal nahe Jerusalem ist ein Brandanschlag verübt worden. An die Wände wurden Parolen auf Hebräisch gesprüht.

Auf das katholische Kloster Beit Jamal südwestlich von Jerusalem ist ein Brandanschlag verübt worden. "Eine Flasche mit brennender Flüssigkeit wurde gegen die Mauer geschleudert, die Brandschäden erlitt", teilte Polizeisprecherin Luba Samri am Mittwoch mit. Auf Hebräisch seien an die Wände des Salesianerklosters die Parolen "Nichtjuden geht zugrunde" und "Rache" gesprüht worden. Als Tatzeit vermutet die Polizei die Nacht zum Dienstag.

In den vergangenen Jahren wurden in Israel immer wieder Kirchen und Moscheen beschädigt, wobei die hinterlassenen Parolen auf nationalistische Motive extremistischer Juden schließen lassen. Die Attacken werden häufig als Vergeltung für den Widerstand gegen die jüdische Besiedlung des besetzten Westjordanlands dargestellt. Eine starke Minderheit der Palästinenser gehört dem christlichen Glauben an.

Die weitläufige Klosteranlage von Beit Jamal ist einer der Hauptdrehorte des ARD-Fernsehfilms "Das Jerusalem-Syndrom", der dort im Frühjahr produziert wurde. Ein Sendetermin ist noch nicht bekannt.

AFP

Auch interessant

Meistgelesen

News-Ticker zum Hochwasser: Einsatzkräfte verärgert über Gaffer
News-Ticker zum Hochwasser: Einsatzkräfte verärgert über Gaffer
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Kettensägen-Angreifer hat bei der Festnahme Armbrüste dabei
Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 
Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Kommentare