Prozess: Sekretärin mit 49 zu alt für den Job

+
Ab wann ist jemand zu alt für einen Job.

Heidelberg -Jeder Job verlangt andere Fähigkeiten von einer Sekretärin. Doch die Arbeitswelt ist hart und das Uniklinikum Heidelberg hatte scheinbar ganz besondere Kriterien.

Lesen Sie auch:

Kündigung wegen Bagatelldelikt

Bagatellkündigung: Was Arbeitnehmer sich erlauben dürfen

Mit 49 Jahren war eine Frau angeblich zu alt, um beim Uniklinikum Heidelberg als Sekretärin zu arbeiten - vor dem Arbeitsgericht Heidelberg endete der Fall am Dienstag mit einem Vergleich. Das Klinikum zahlt der Klägerin Schadensersatz und eine Entschädigung von 10 870 Euro.

Ich bin erleichtert, dass es vorbei ist“, sagte sie nach dem Termin. Die 49-Jährige hatte auf ihren zurückgeschickten Bewerbungsunterlagen einen Zettel mit den Worten “Zu alt geb. 61“ entdeckt. Eine Klinikvertreterin sagte, man wisse nicht, wie dies habe geschehen können. “Bei uns geht es nicht nach Alter.“

dpa

Meistgelesen

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Python verschlingt Erntearbeiter bei lebendigem Leib
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Unglück bei Bad Aibling: Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bahn
Bus kollidiert mit Pick-up: 13 Menschen sterben
Bus kollidiert mit Pick-up: 13 Menschen sterben

Kommentare