Junge (13) tötet Nebenbuhler

Kopenhagen - In Dänemark soll ein 13-Jähriger seinen gleichaltrigen Freund aus Eifersucht erstochen haben. Beide liebten offenbar das gleiche Mädchen (12).

Der Junge aus Sønderborg (deutsch: Sonderburg) im deutsch-dänischen Grenzbezirk Südjütland (Nordschleswig) tötete den Freund laut Polizei, weil beide in das selbe Mädchen verliebt waren. “Eine andere Erklärung für diese Tat gibt es nach unseren Erkenntnissen nicht“, sagte Kriposprecher Hans Roost am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Zu den Zeugen der Bluttat vom Mittwochabend gehörte auch das 12 Jahre alte Mädchen, um das die Jungen stritten.

Der 13-Jährige starb im Krankenhaus von Sønderborg, nachdem ihn mindestens ein Stich in der Lunge getroffen hatte. Der Täter soll dann nach Hause gelaufen sein und seiner Mutter erzählt haben, was passiert war. Die alarmierte die Polizei. Der 13-Jährige ist nach dänischem Recht noch nicht strafmündig. Er soll bis auf weiteres in einer geschlossenen Einrichtung für Jugendliche untergebracht werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Zwei Festnahmen nach „barbarischen“ Säureattacken in London
Pamplona: Acht Spanier bei Stierhatz durch Hörner verletzt
Pamplona: Acht Spanier bei Stierhatz durch Hörner verletzt
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben

Kommentare