Nach Spiel tagelang im Koma

Junge isst Teelöffel mit Zimt - die Folgen sind verheerend

Amsterdam - Ein 13-Jähriger in den Niederlanden soll fünf Tage lang im Koma gelegen haben, nachdem er am sogenannten Zimt-Spiel teilnahm.

Germain aus Hilversum bei Amsterdam habe ohne Flüssigkeit einen Teelöffel Zimt geschluckt, sagte der behandelnde Arzt am Dienstag dem niederländischen Radio. Akuter Sauerstoffmangel habe ihn ins Koma fallen lassen, aus dem er nun aber aufgewacht sei. „Es war ein großer Alptraum“, sagte die Stiefmutter des Jungen im Radio. Zum Zustand des Jungen sagte der Arzt Bert Arets nichts Genaueres. „Aber Germain hat mich gebeten, zwei Worte zu sagen: „Nicht machen!“

Im Internet kursieren Videos vor allem aus den USA, in denen Jugendliche an der „Cinnamon-Challenge“ teilnehmen. Viel trockenen Zimt zu schlucken kann schwere Atemstörungen und Ersticken zur Folge haben.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kopftuchverbot: Neues Gesetz stellt Religion mit Nazi-Tattoo gleich
Kopftuchverbot: Neues Gesetz stellt Religion mit Nazi-Tattoo gleich
Corona-Zahlen in Deutschland fallen rapide - Warnung vor Fotos von eigenen Impfausweisen im Netz
Corona-Zahlen in Deutschland fallen rapide - Warnung vor Fotos von eigenen Impfausweisen im Netz
Corona in Bayern: Grüne prangern Söders Vorpreschen an - Holetschek beschwört Pflege-Reform
Corona in Bayern: Grüne prangern Söders Vorpreschen an - Holetschek beschwört Pflege-Reform
Pest besorgt die Behörden: Es ist auf den Menschen übertragbar - vor allem Hundebesitzer sollen aufpassen
Pest besorgt die Behörden: Es ist auf den Menschen übertragbar - vor allem Hundebesitzer sollen aufpassen

Kommentare