Stärke 7,7

Schweres Erdbeben in der Karibik: Tsunami-Warnung für Jamaika und Kuba

Prinz Charles besucht Karibik
+
Prinz Charles besucht Karibik

Ein heftiges Erbeben hat die Karibik erschüttert. Nach dem Beben mit einer Stärke von 7,7 haben die Behörden nun eine Tsunami-Warnung herausgegeben.

  • Ein schweres Erdbeben hat die Karibik erschüttert.
  • Das Beben hatte sein Zentrum zwischen den Inseln Jamaika und Kuba.
  • Nun wird vor einer Tsunami-Welle gewarnt.

Update vom 29.Januar, 14:32 Uhr: Die Tsunami-Warnung in der Karibik wurde wieder aufgehoben. Dies geschah rund zwei Stunden nach dem Beben. Berichte über schwere Schäden oder Verletzte gab es zunächst nicht.

In der Karibik hat sich ein heftiges Erdbeben ereignet. Es soll die Stärke 7,7 auf der Richterskala gehabt haben. Das Epizentrum des Bebens genau vor den Küsten Kubas und Jamaikas in zehn Kilometern Tiefe, wie die US-Erdbebenwarte USGS mitteilte. 

Behörden, wie die Ozeanographische Kommission (IOC) der Unesco haben nun eine Tsunami-Warnung für diese beiden Inseln, sowie die Cayman Islands herausgegeben.

Es gab zunächst keine Angaben über mögliche Verletzungen oder Schäden.

rjs

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Risikogebiete aktuell: RKI-Warnungen im Überblick - in Europa und weltweit
Corona-Risikogebiete aktuell: RKI-Warnungen im Überblick - in Europa und weltweit
Sammy B.: Deutscher Instagram-Influencer in Amsterdam erschossen – Vater über niederländische Polizei
Sammy B.: Deutscher Instagram-Influencer in Amsterdam erschossen – Vater über niederländische Polizei
Sie stürzte rund 70 Meter in die Tiefe: Deutsche Kletterin stirbt in Tirol - Begleiterin muss alles mitansehen
Sie stürzte rund 70 Meter in die Tiefe: Deutsche Kletterin stirbt in Tirol - Begleiterin muss alles mitansehen
Verdächtige muss halbnackt auf Esel reiten
Verdächtige muss halbnackt auf Esel reiten

Kommentare