Horror-Szenario

Tier-„Messie“ sperrt Katzen in Hamsterkäfig - Tierschützer können das Schlimmste nicht verhindern

Katzen in einem Käfig.
+
Ein Mann aus Steinfurt sperrte Katzen in Hamsterkäfige und ließ die Tiere verwahrlose. (Symbolbild)

Auf „grauenvolle Art" hält ein Mann im Kreis Steinfurt über 30 Katzen: Er sperrt die Tiere in einen Hamsterkäfig und lässt sie darin vollkommen verwahrlosen. Tierschützer schreiten schockiert ein - doch auch sie können fatale Folgen nicht verhindern.

Lienen (Kreis Steinfurt) - Die Bilder sind bestürzend: Eine Katze liegt in einem vollkommen verdreckten Hamsterkäfig, ein Außengehege ist übersät mit leeren Futterverpackungen, aus einigen Dosen tritt Schimmel hervor: Unter „katastrophalen Bedingungen“ hielt ein Mann im Tecklenburger Land seine Katzen - das berichten örtliche Tierschützer.

„Über 30 Katzen werden auf einem Grundstück im Tecklenburger Land auf grauenvolle Art gehalten. Die Tiere sind dabei in Volieren und Kleintierkäfigen unter katastrophalen Bedingungen untergebracht“, zitieren die Westfälische Nachrichten die Katzenhilfe Lengerich. Auch wenn die Tierschützer bereits einschritten, so konnte ein schlimmes Szenario nicht verhindert werden* - 24hamburg.de berichtet ausführlich. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Podcast: Drosten berichtet von erschreckender US-Studie zu Sterblichkeit und zieht Schlüsse für Deutschland
Corona-Podcast: Drosten berichtet von erschreckender US-Studie zu Sterblichkeit und zieht Schlüsse für Deutschland
Corona-Lockdown: Im Gastgewerbe brechen fast 36 Prozent der Minijobs weg
Corona-Lockdown: Im Gastgewerbe brechen fast 36 Prozent der Minijobs weg
"Berliner Patient": Erster geheilter HIV-Patient ist tot
"Berliner Patient": Erster geheilter HIV-Patient ist tot
20.500 Kinder und Jugendliche landen volltrunken in Klinik
20.500 Kinder und Jugendliche landen volltrunken in Klinik

Kommentare