Keine "Kiffen verboten"-Schilder in Amsterdam

Amsterdam - Die Stadt Amsterdam hat alle "Kiffen verboten"-Schilder abgebaut. Äuffällige Konsumenten können aber weiterhin von den Behörden bestraft werden.

Nach einer kuriosen juristischen Wendung wird die Stadt Amsterdam wohl alle “Kiffen verboten“-Schilder abbauen. Der höchste Rechtsberater der niederländischen Regierung urteilte am Mittwoch, dass die Stadt die Schilder nicht aufstellen darf - denn theoretisch ist der Konsum von Haschisch in den Niederlanden bereits illegal. Praktisch ist der Besitz kleinerer Mengen erlaubt und die Droge wird in gesondert gekennzeichneten Läden offen verkauft.

Eine Sprecherin der Stadt sagte, das Urteil bedeute, dass die Schilder wohl abgebaut werden müssen, die Stadt aber weiterhin auffällig gewordene Raucher bestrafen könne. Erstmals aufgestellt wurden die Schilder im Jahr 2007. Sie wurden so oft gestohlen, dass die Stadt begann, sie als Sammlerstücke zu verkaufen.

dapd

Meistgelesen

News-Ticker zum Banküberfall: Größere Menge Bargeld erbeutet
News-Ticker zum Banküberfall: Größere Menge Bargeld erbeutet
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet
Nach Angriff auf Soldaten: Mann am Pariser Airport getötet
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann
Schrecklicher Fund in Wohnung: Berliner Polizei sucht diesen Mann
Video
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert
Russischer Waschbär nach Dreh mit diesem Model brustfixiert

Kommentare